Fit sein und bleiben ist in jedem Alter wichtig. Ältere Menschen sollten nicht denken, dass Sport „etwas für Jüngere“ ist und für sie ein gelegentlicher Spaziergang ausreicht. Bereits im dritten Lebensjahrzehnt beginnt der Abbau von Muskeln im menschlichen Körper.

Dieser Prozess lässt sich zwar nicht aufhalten, mit entsprechendem Training können Sie aber gegensteuern. Im Alter nur noch kraftlos vor dem Fernseher zu sitzen ist kein unabwendbares Schicksal. Selbst wenn Sie Jahre ohne Sport hinter sich haben, ist es nicht zu spät, Ihrem Leben Schwung zu verleihen. Auch im hohen Alter lassen sich noch Muskeln aufbauen. Lassen Sie sich beim Arzt durchchecken, bevor Sie sich in einem Fitnessstudio anmelden, falls Sie tatsächlich lange keinen Sport getrieben haben.

Neben der geistigen Fitness, spielt auch die körperliche Fitness eine große Rolle für das Wohlbefinden im Alter. Bildquelle: Pixabay.de
Neben der geistigen Fitness, spielt auch die körperliche Fitness eine große Rolle für das Wohlbefinden im Alter. Bildquelle: Pixabay.de

Ausdauertraining und Muskelaufbau im Fitnessstudio

Es ist günstig, sportliche Aktivitäten zu mischen. Laufen Sie viel oder fahren oft mit dem Fahrrad, trainieren Sie Ihre Ausdauer. Schön wäre nun, dieses Ausdauertraining durch gezieltes Krafttraining zu ergänzen.

Fitnessstudios halten entsprechende Geräte vor und ausgebildete Trainer zeigen den Mitgliedern, wie sie gezielt ihre Muskeln trainieren. Leider ist das häufig kein preiswertes Vergnügen. Zum monatlichen Beitrag kommen oft noch Aufnahmegebühren hinzu. Zudem laufen die Verträge meist recht lange und Sie zahlen auch dann noch, wenn Sie keine Freude mehr daran haben. Daher bietet es sich an, die Studios genau zu vergleichen. Vielleicht brauchen Sie kein elegantes Ambiente und trainieren gerne in einer einfachen Umgebung.

Fitnessstudio für den kleinen Geldbeutel

Falls Sie nicht mehr arbeiten, fragen Sie nach speziellen Tagestarifen. Die meisten Fitnessstudios werden am stärksten abends frequentiert. Können Sie tagsüber trainieren, profitieren Sie unter Umständen von Rabatten. Der Nachteil ist, dass Sie abends keinen Zugang haben.

Inzwischen gibt es viele erschwingliche Angebote, um in einem Fitnessstudio Mitglied zu werden. Bildquelle: shutterstock.com
Inzwischen gibt es viele erschwingliche Angebote, um in einem Fitnessstudio Mitglied zu werden. Bildquelle: shutterstock.com

Heutzutage bieten manche Sportvereine kleine Fitnessstudios an. Diese sind meist konkurrenzlos günstig. Schauen Sie genau, ob das Ihren Bedürfnissen entspricht und Sie sich dort ausreichend beraten und betreut fühlen.

Haben Sie bereits Erfahrung mit Fitness, können Sie auch ein Onlinefitnessstudio austesten. Das setzt zu Hause stabiles WLAN und ausreichend Platz voraus, außerdem Trainingsgeräte, wie beispielsweise Kurzhanteln und eine Matte. Der Nachteil sind mangelnde soziale Kontakte, da Sie alleine trainieren. In der Regel können Sie diese Onlineangebote zunächst kostenfrei testen. Schauen Sie während der Testphase, ob Sie sich auf der Seite gut orientieren und die angebotenen Kurse Ihren Bedürfnissen entsprechen.

Das besonders preiswerte Open Air-Fitnessstudio

Sind Sie gerne an der frischen Luft, können Sie die Parks Ihrer Umgebung erkunden. Mittlerweile gibt es in öffentlichen Parks nicht mehr nur Spielgeräte für Kinder und Basketballkörbe für Jugendliche, sondern auch Fitnessgeräte. Was früher Trimm-Dich-Pfade waren, sind heute Mehrgenerationenplätze. Dort werden robuste und einfach zu bedienende Fitnessgeräte aufgestellt. Mit diesen können Sie Ihre Beweglichkeit, Koordination und Gleichgewicht trainieren. Manche Gemeinden haben diese Parcours speziell für Senioren entwickelt, und sie heißen auch „Seniorenspielplätze“.

Wie und wo treiben Sie am liebsten Sport? Können Sie ein bestimmtes Fitnessstudio oder einen Verein empfehlen?

Anzeige