Nach der Anzeige weiterlesen

Sie treiben gerne Sport, mögen aber keine Fitnessstudios? Aerobic ist Ihnen zu schnell und Yoga zu langsam? Wie wäre es mit Wandern!

Beim Wandern lassen sich viele schöne Dinge kombinieren. Sie sind in der Natur und an der frischen Luft, strengen sich an, ohne sich zu überanstrengen und gemütliche Pausen an verwunschenen Orten gehören dazu.

Jetzt fragen Sie sich vielleicht: Kann ich einfach loswandern oder brauche ich spezielle Ausrüstung? Die Ausrüstung kommt mit der Ausdauer. Für eine kleine Wanderung auf einfachem Gelände benötigen Sie zunächst nur festes Schuhwerk und einen kleinen Pausensnack, vor allem ausreichend zu trinken.

Wo wandert es sich am besten?

Besonders in den Bergen werden Wanderungen meist mit traumhaften Ausblicken belohnt. Bildquelle: Pixabay.de
Besonders in den Bergen werden Wanderungen meist mit traumhaften Ausblicken belohnt. Bildquelle: Pixabay.de

Schauen Sie im Internet, welche Wanderwege es in Ihrer Gegend gibt. Starten Sie mit einem Rundweg von vier bis sechs Kilometern und schauen, wie es Ihnen danach geht. Haben Sie Blut geleckt, erweitern Sie Stück für Stück Ihren Radius.

Der Deutsche Wanderverband klassifiziert Wanderwege als Qualitätsweg Wanderbares Deutschland. Noch strengere Maßstäbe setzt das Deutsche Wanderinstitut an und vergibt die Auszeichnung Premiumwanderweg.

Nach der Anzeige weiterlesen

Insbesondere für Wandereinsteiger sind Rundwege interessant. Schöne Rundwege gibt es als Teil der Premiumwanderwege. So bietet beispielsweise der rund 410 Kilometer lange Saar-Hunsrück-Steig 111 Traumschleifen von 6 bis 20 Kilometer Länge. Je mehr „Ereignispunkte“ eine Traumschleife erhält, umso erlebnisreicher ist der Weg.

Die passende Ausrüstung für den Einstieg ins Wandern

Auf die richtige Ausrüstung sollten Sie beim Wandern auf keinen Fall versichten. Bildquelle: Pixabay.de
Auf die richtige Ausrüstung sollten Sie beim Wandern auf keinen Fall versichten. Bildquelle: Pixabay.de

Wir empfehlen die Anschaffung guter Wanderschuhe. Damit Sie nicht ungewollt ins Rutschen kommen, brauchen diese eine gute Profilsohle. Sind sie knöchelhoch, reduziert sich die Gefahr umzuknicken. Tragen Sie spezielle Wandersocken in Ihren Wanderschuhen, damit Sie sich keine Blasen laufen. Stecken Sie trotzdem Pflaster ein, sonst verleidet Ihnen schnell eine wunde Stelle am Fuß die schönste Wanderung.

Trauen Sie sich nach etwas Training längere und anspruchsvollere Wege zu, vervollständigen Sie Ihre Ausrüstung. Bekleidung aus atmungsaktiven Materialien hält Sie bei kühlem Wetter warm und verhindert, dass Sie bei Wärme und Anstrengung übermäßig schwitzen.

Kennen Sie den Zwiebellook? Beim Wandern ist es hilfreich, mehrere Schichten übereinander zu tragen. Beim Aufstieg binden Sie sich die Fleecejacke um und kühlen dann beim Ruhepäuschen auf dem Gipfel nicht aus. Damit Sie bei unfreundlichen Wetterlagen nicht verzagen, wählen Sie eine wind- und wasserdichte Jacke mit Kapuze, beispielsweise aus Goretex. Gegen die Sonneneinstrahlung schützt eine Kappe oder ein Hut, vergessen Sie auch nicht die passende Sonnencreme.

Das Schöne am Wandern ist, dass es ein generationenübergreifendes Hobby ist. Die ganze Familie, von den Großeltern bis zu den Enkeln kann gemeinsam in den Wald ziehen. Wohnt Ihre Familie nicht in der Nähe und sind Ihre Freunde nicht interessiert, können Sie nach einer Wandergruppe vor Ort suchen.

 

Anzeige