Präsentiert von: Orthomol Mental

Nicht nur in dem bekannten Gedächtnisspiel “Ich packe meinen Koffer”, bei dem es darum geht Gegenstände aufzuzählen und diese in der richtigen Reihenfolge zu wiederholen, kann das Kofferpacken zu einer echten Herausforderung werden. Doch wer beim Kofferpacken einige Tipps beachtet, der hat sein Gepäck schnell und vollständig für jede Reise zusammengestellt.

Damit auch wirklich nichts Wichtiges zu Hause bleibt, ist es sinnvoll, vor jeder Reise eine Packliste zusammenzustellen, die während des Kofferpackens abgehakt werden kann. Wer seine Packliste nach dem Urlaub nochmal prüft, kann sogar überflüssiges Gepäck streichen, notieren, was gefehlt hat und beim nächsten Urlaub noch effektiver packen.

Wenn einer eine Reise tut, dann kann er was erleben! Wichtig ist jedoch die richtige Auswahl der Reiseutensilien. Bildquelle: shutterstock.com
Wenn einer eine Reise tut, dann kann er was erleben! Wichtig ist jedoch die richtige Auswahl der Reiseutensilien. Bildquelle: shutterstock.com

Außerdem sollte man sich zum Packen unbedingt etwas Zeit einräumen. Denn wer am selben Tag, möglicherweise sogar in Eile packt, der kann schnell etwas vergessen.

Clever packen

“Ich packe meinen Koffer und nehme mit…” – ja was denn eigentlich? Vor jeder Reise sollte man sich unbedingt über das Wetter erkundigen. Denn auch in den sonnigsten Urlaubsgebieten, kann man auch mal wetterfeste Kleidung benötigen. Gleichzeitig lässt sich überflüssiges Gepäck wie etwa Handtücher vermeiden, wenn man sich vorher bei der gebuchten Unterkunft erkundigt.

Eine faltbare Tasche, die man bei Bedarf als zusätzliches Gepäckstück nutzen kann, sollte in keinem Koffer fehlen.

Platzsparend packen

"Wie packe ich meinen Koffer?" - warum Koffer packen die grauen Zellen trainiert. Bildquelle: shutterstock.com
“Wie packe ich meinen Koffer?” – warum Koffer packen die grauen Zellen trainiert. Bildquelle: shutterstock.com

Wer beim Packen schließlich mitdenkt, kann viel Platz im Koffer sparen. Schuhe lassen sich idealerweise mit kleineren Wäschestücken wie etwa Socken oder Unterwäsche füllen. Lücken, die durch sperrige Gegenstände entstehen, können dagegen mit zusammengerollten T-Shirts aufgefüllt werden. So lässt sich jeder Raum im Koffer sinnvoll nutzen.

Um effektiv Platz zu sparen, können Kleidungsstücke auch luftdicht in fest verschließbaren Gefrierbeuteln verstaut werden. Diese Vakuumverpackung bringt dabei noch gleich zweit weitere Vorteile mit sich: Das Gepäck bleibt schön sauber und für die Rückreise, sind zusätzliche Plastikbeutel für Schuhe, schmutzige Wäsche oder Kosmetika gleich griffbereit.

Sicher reisen

Auf Flugreisen gibt es einige besondere Hinweise zu berücksichtigen. Hier ist es wichtig, darauf zu achten, was im Handgepäck mitgenommen werden muss, bzw. darf. Da es leider immer vorkommen kann, dass Koffer erst später ankommen oder verloren gehen, sollten wichtige Medikamente, Zahnbürste und Unterwäsche zum Wechseln immer im Handgepäck dabei sein.

Damit der eigene Koffer nicht verloren geht, sollten Name und Anschrift gut sichtbar innen und außem am Koffer angebracht werden. Ein persönlicher Gepäckanhänger hilft immer dabei, seinen eigenen Koffer auf Anhieb wiederzuerkennen.

Und wer wirklich sicher sein möchte, bei der nächsten Reisen an alles zu denken, der kann tatsächlich einfach mal öfter das Merkspiel “Ich packe meinen Koffer” spielen. Das trainiert nicht nur die mentale Leistungsfähigkeit, es macht auch richtig Spaß und vor allem macht es Lust auf Urlaub.

Suchen Sie noch das richtige Reisziel? Dann schauen Sie doch mal in unsere Reisetipps!

Präsentiert von: Orthomol Mental

Anzeige