Nach der Anzeige weiterlesen

Wenn wir uns die imposanten Zahlen der Plattform anschauen, ist die Frage in der Überschrift überflüssig. Nach Google gilt YouTube als zweitgrößte Suchmaschine der Welt. Sie gehört, ebenso wie Google, zum Alphabetkonzern. YouTube wurde im Jahr 2005 und damit ein Jahr nach Facebook ins Leben gerufen. Heute liegen die Nutzerzahlen der Videoplattform nur noch knapp hinter Facebook, wobei die meisten Menschen mehr Zeit mit YouTube verbringen. Das verwundert nicht weiter, denn die Plattform bietet eine schier unerschöpfliche Quelle der Unterhaltung, aber auch des Wissens.

Schwelgen Sie auch gerne in Erinnerungen an die unvergesslichen Fernsehshows der 1970er Jahre? Dann kommt schnell die Frage auf, was genau Hans Rosenthal immer rief, bevor er so entzückend in die Luft sprang. Geben Sie in das Suchfenster auf der YouTube-Seite ganz oben „Hans Rosenthal Luftsprung“ ein. In Sekundenschnelle finden Sie einen Ausschnitt, in dem der Showmaster ruft: „Sie sind der Meinung, das war ….“ und das Publikum begeistert „Spitze!“ antwortet. Durch die Funktion der automatischen Vervollständigung von Suchanfragen reicht es bereits „Hans Rosen“ einzugeben und die Seite schlägt bereits „Hans Rosenthal das war spitze“ vor.

Auf YouTube lässt sich viel Zeit verbringen

Das Problem ist, dass Ihnen im Anschluss viele weitere lustige Fernsehmomente einfallen, die Sie gerne noch einmal sehen würden. Wundern Sie sich nicht, wenn es dann auf einmal draußen dunkel wird. Doch neben Spaß und Unterhaltung finden Sie auf YouTube auch viele nützliche Tipps. Sie suchen Anregungen zum Binden der Krawatte oder zum Falten von Servietten? In jedem Fall finden Sie zahlreiche Videos, die genau diese Frage beantworten oder Tipps geben. Die Bandbreite der Produzenten der Bewegtbilder reicht von Hobbyfilmern über professionelle YouTuber bis hin zu Unternehmen.

Manche der YouTuber sind zugleich „Vlogger“, das ist ein Kunstwort, das sich aus Video und Bloggen zusammensetzt. Damit ist gemeint, dass der Mensch hinter dem Kanal sich regelmäßig zu einem Thema äußert, allerdings mündlich und in Form eines Films. Nahezu zu jedem Interessensgebiet wird gevloggt, da gibt es junge Mädchen, die ihre Schminkgeheimnisse verraten oder Naturwissenschaftler, die vor der Kamera kleine Experimente durchführen. Doch auch ältere Semester sind vertreten, wie Greta Silver, die auf YouTube regelmäßig erklärt, warum sie sich als zu jung für ihr Alter empfindet. Senioren zocken ist ein beliebtes Format, in dem ältere Damen und Herren mit großer Begeisterung Computerspiele ausprobieren und dabei erkennbar Spaß haben.

Das Angebot ist riesig auf YouTube und kann am Computer zuhause oder auch mobil auf einem Smartphone oder Tablet genutzt werden. Bildquelle: © Ben Kolde / Unsplash.com
Das Angebot ist riesig auf YouTube und kann am Computer zuhause oder auch mobil auf einem Smartphone oder Tablet genutzt werden. Bildquelle: © Ben Kolde / Unsplash.com

Kennt der Duden schon das YouTuben?

Wir sagten eingangs, dass YouTube auch ein soziales Netzwerk ist. In der Tat können Sie Ihre Meinung zu Filmen kundtun oder mindestens ein „Daumen hoch“ oder „Daumen runter“ hinterlassen. Dazu müssen Sie allerdings ein Nutzerkonto haben oder mindestens ein Konto bei Google. Sind Sie mit Ihrem Gmail-Konto eingeloggt, können Sie direkt bei YouTube kommentieren und liken.

Nach der Anzeige weiterlesen

Ein interessantes Phänomen von YouTube sind Werbefilme. Beim klassischen Fernsehen neigen viele Menschen dazu, umzuschalten oder den Raum zu verlassen, wenn die Fernsehsender Werbespots zeigen. Auf YouTube hingegen erfreut sich manche Reklame großer Beliebtheit und wird millionenfach angeschaut. Damit dürfte es nur noch eine Frage der Zeit sein, bis es das Verb youtuben in den Duden schafft. Im Jahr 2018 nahm ein Kandidat bei Günther Jauch an, dass dies bereits der Fall ist, und fiel auf 500 Euro zurück statt die erhoffte Viertelmillionen Euro mit nach Hause zu nehmen.

Es gibt noch andere Videoplattformen

Auch wenn bei Videos die meisten Menschen sofort an YouTube denken, gibt es noch weitere Plattformen, auf denen Sie sich Videos anschauen können. Auf Instagram gibt es seit dem Sommer 2018 das Instagram TV (IGTV), sodass die Länge der Videos nicht mehr auf eine Minute beschränkt ist, sondern diese bis zu einer Stunde lang sein können.

Daneben gibt es klassische Videoplattformen wie Vimeo und DailyMotion, die allerdings eine deutlich geringere Reichweite aufweisen. Auf Twitch wurden anfangs fast nur Menschen gezeigt, die vor laufender Kamera Computerspiele spielen. Mittlerweile haben sich die Themen ausgebreitet, sprechen aber vorwiegend die sehr jungen Generationen an.

Welche Kanäle schauen Sie sich auf YouTube, Vimeo oder einer der anderen Plattformen am liebsten an? Wir freuen uns über Ihre Empfehlungen.

Anzeige

Schreiben Sie einen Kommentar

Bitte geben Sie Ihren Kommentar hier ein
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein