Präsentiert von: Orthomol Mental

Die Abkürzung GPS steht für Globales Positionsbestimmungssystem. Damit lässt sich Ihr Standort weitgehend genau bestimmen.

Ein Globales Positionsbestimmungssystem oder GPS hilft sich in der Natur zu orientieren. Das kann besonders in der freien Natur sehr hilfreich sein! Bildquelle: shutterstock.com
Ein Globales Positionsbestimmungssystem oder GPS hilft sich in der Natur zu orientieren. Das kann besonders in der freien Natur sehr hilfreich sein! Bildquelle: shutterstock.com

Sind Sie gerne in der Natur, um Fahrrad zu fahren oder zu wandern? Als Stadtmensch ist es manchmal nicht einfach, sich in der Natur zu orientieren. Hat der eifrige Förster dann noch aus Versehen einen Baum mit Wanderzeichen gefällt, wird es knifflig.

Ältere Wanderer haben manchmal Angst, sich zu verlaufen, da ihre Kondition nicht unbegrenzt reicht. Lässt die Sehkraft nach, haben sie Schwierigkeiten, kleine Symbole auf einer Landkarte zu erkennen. Trotzdem wollen Sie sich keiner Wandergruppe anschließen, sondern möchten weiterhin zu zweit oder auch alleine die Natur genießen. Das Gleiche gilt für das Fahrradfahren.

Glücklicherweise unterstützen Apps und das Internet heute Ihre Outdooraktivitäten. Sich mit der nötigen Technik auseinanderzusetzen stärkt und steigert Ihre mentale Leistungsfähigkeit.

Die Wahl des GPS-Gerätes

Mit GPS sind Sie jederzeit exakt und individuell unterwegs. Der große Vorteil gegenüber der Navigation mit dem Smartphone ist, dass Sie unabhängig von gutem Empfang sind. Selbst ohne Handynetz können Sie weiter auf die Information für Ihren Weg zugreifen. Arbeiten Sie mit einem GPS-Gerät, statt über Ihr Mobiltelefon zu navigieren, lässt sich zudem Ihr Aufenthaltsort nicht feststellen. Dies ist besonders für Menschen interessant, die Wert auf den Schutz ihrer Daten und Privatsphäre legen.

Ein Globales Positionsbestimmungssystem oder GPS kann besonders beim Sport in der freien Natur sehr hilfreich sein. Bildquelle: shutterstock.com
Ein Globales Positionsbestimmungssystem oder GPS kann besonders beim Sport in der freien Natur sehr hilfreich sein. Bildquelle: shutterstock.com

Nachdem Sie ein GPS-Gerät erworben haben, können Sie aus einer großen Zahl kostenfreier Touren wählen. Vergleichstests helfen bei der Entscheidung, ob Sie zunächst ein preiswerteres Einsteigergerät wählen oder sich gleich ein hochwertiges Gerät anschaffen. Dabei gilt es zu entscheiden, was Ihnen wichtig ist. Es ist zwar erfreulich, wenn Sie ein Gerät mit Handschuhen bedienen können, aber möglicherweise wandern Sie im Winter gar nicht.

Wichtige Kriterien sind die Laufzeit des Akkus, wie bedienerfreundlich das Gerät ist und wie gut Sie Informationen vom Display ablesen können, auch bei schlechten Lichtverhältnissen.

GPS-geführt unterwegs sein

Die Outdoor-Community GPS-Tour sammelt Touren, die Privatleute und Mitarbeitern von Tourismusbehörden bereitstellen. Mittlerweile gibt es für ganz Europa Strecken zur Auswahl.

Outdooractive ist ein noch größerer Anbieter vielfältiger Touren. Die Plattform bietet mittlerweile über 155.000 Wege an. Die Tourenbeschreibungen enthalten den Routenverlauf sowie topografische Karten, Bilder und detaillierte Beschreibungen des Weges. So können Sie im Vorfeld Ihre Rad- oder Wandertour gut planen und an Ihrer Kondition und Ihren Interessen ausrichten.

Entwickeln Sie eigene Wanderungen und zeichnen diese mit Ihrem GPS-Gerät auf. Zu einem späteren Zeitpunkt können Sie die Tour wiederholen – oder abwandeln. Für Ihr Fotoalbum oder Tagebuch rufen Sie bequem die Informationen ab, wann Sie wie lange und wo wanderten oder mit dem Fahrrad fuhren.

Präsentiert von: Orthomol Mental

Anzeige