- Nach der Anzeige weiterlesen -

Kinder lieben Bewegung und in Folge dessen alle Spielsachen und Gefährte, mit denen sie sich fortbewegen können. Heiß begehrt sind dabei häufig Fahrräder. Doch das Gleichgewicht zu halten, bedarf Übung und Geschicklichkeit. Wenn die Grobmotorik noch nicht ausreichend ausgeprägt ist, will dies nicht einfach gelingen.

Ein passender Zwischenschritt auf dem Weg zum Fahrrad stellen Kinderroller dar. Diese fahren sich weitaus leichter und schulen gleichzeitig das Gleichgewicht. Auch Kinder, die schon lange Radfahren können, greifen gerne immer wieder auf den Kinderscooter zurück, da es für sie ein besonders interessantes Fahrerlebnis bedeutet.

An der Art den Roller zu bremsen hat sich bis heute nichts geändert - noch immer tritt man die klassische Fussbremse. Bildquelle: © Kelly Sikkema / Unsplash.com
An der Art den Roller zu bremsen hat sich bis heute nichts geändert – noch immer tritt man die klassische Fussbremse. Bildquelle: © Kelly Sikkema / Unsplash.com

Was gilt es beim Kauf von Kinderrollern zu beachten?

Der größte Unterschied zwischen einem Tretroller für Erwachsene und einem Roller für Kinder stellen sicherlich die Abmessungen dar. Der Scooter für ein Kind sollte in jedem Fall auf dessen Größe angepasst sein. Entscheidend dabei ist vor allem die Höhe der Lenkstange. Glücklicherweise lässt sich die Höhe dieses Elements bei zahlreichen Modellen mit wenigen Handgriffen anpassen. Bei einem Kinderroller ab 3 Jahren wird außerdem häufig ein Modell mit drei Rädern gewählt. Dabei befinden sich vorne unter dem Lenker zwei Räder und hinten noch einmal eines. Auf diese Weise ist für noch mehr Stabilität gesorgt, sodass das Sturzrisiko noch einmal deutlich reduziert ist, da der Roller im Grunde auch von selbst stehen bleibt.

Wichtig ist, dass der Roller über einen ordentlichen Lenker verfügt, der mit beiden Händen gut gegriffen werden kann. Wird ein Modell in hochwertiger Verarbeitung gewählt, erhöht dies natürlich die Lebensdauer des Fahrzeugs und mitunter können auch noch weitere Kinder über die Jahre hinweg viel Freude damit haben. Günstige Modelle, die nur aus leichtem Kunststoff gefertigt sind, halten nur in seltenen Fällen, was sie versprechen.

Bunte Roller für Kinder

Wer seinen Enkelkindern mit einem Kinderroller eine Freude machen möchte, dem steht dabei natürlich auch in Punkto Optik eine breite Auswahl zur Verfügung. Diese reicht von einfärbigen Scootern in knalligen Farben bis hin zu bunten Varianten in allen erdenklichen Farben. Ein weiteres Element, an dem alle Kinder große Freude haben, ist Licht. Denn einige Kinder-Modelle verfügen über Räder, die mit LED-Lichtern ausgestattet sind. Somit leuchten diese während dem Fahren. Dies sorgt nicht nur für ein hohes Maß an Sicherheit, da die Kinder damit besser gesehen werden, wenn es dunkel wird, sondern vor allem auch für staunende Blicke bei den Freunden.

- Anzeige -

Sicher unterwegs mit dem Kinderroller

Wenn Kinder mit den ersten Gefährten unterwegs sind, dann möchten Eltern und Großeltern selbstverständlich, dass dabei auch die Sicherheit großgeschrieben wird. Auf Nummer Sicher gehen lässt sich beim Rollerkauf nicht nur durch die Wahl eines dreirädrigen Modells und feste Griffe für einfache Steuerung, sondern auch andere Elemente wie ein breites Trittbrett, das dafür sorgt, dass die Kinder fest und stabil auf dem Roller stehen, sind wichtig. Was dann noch nicht fehlen darf, ist eine Bremse. Bei Scootern ist eine Fußbremse vorgesehen. Diese befindet sich über dem hinteren Rad. Der Scooter verlangsamt indem die Kinder während der Fahrt mit dem Fuß Druck darauf ausüben. Das hintere Rad bremst und der Scooter verlangsamt sich.

Nicht nur die Optik, sondern auch die Funktionalität von einem Roller für Kinder ist sehr wichtig. Bildquelle: © Pan Xiaozhen / Unsplash.com
Nicht nur die Optik, sondern auch die Funktionalität von einem Roller für Kinder ist sehr wichtig. Bildquelle: © Pan Xiaozhen / Unsplash.com

Scooterkauf leicht gemacht

Kinderaugen leuchten, wenn sie sich bewegen dürfen. Ein Kinderroller stellt daher ein Geschenk dar, über das sich jedes Kind freut. Beim Kauf eines solchen Fahrzeuges achten Sie bitte nicht nur auf die Qualität, sondern damit die Freude daran auch lange hält, dass es auf Alter und Größe des Kindes angepasst ist. Dank Bremsen, verstellbaren Lenkstangen, drei Rädern und einem breiten Trittbrett sind Kinder sicher unterwegs. Bunte Farblackierungen sowie LED-Lichter in den Rädern sorgen für noch mehr Spaß für die Kinder, die sich damit gleichzeitig auch noch sichtbarer und damit auch sicherer fortbewegen.

- Anzeige -

Schreiben Sie einen Kommentar

Bitte geben Sie Ihren Kommentar hier ein
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein