Präsentiert von: Orthomol Mental

Statistiken zufolge betreiben 18 Prozent der Deutschen Wintersport. Dem Klimawandel und schlechter werdenden Schneebedingungen zum Trotz zieht es viele Menschen im Winter auf die Piste oder in die Loipe. Das führt uns zu dem Problem, dass sich Wintersport eben nur im Winter betreiben lässt – von Skihallen einmal abgesehen.

Auch der Wintersport will gut vorbereitet sein - die gute alte Skigymnastik! Bildquelle: shutterstock.com
Auch der Wintersport will gut vorbereitet sein – die gute alte Skigymnastik! Bildquelle: shutterstock.com

Wer außer dem Skifahren ansonsten wenig trainiert, gerät in den übrigen Monaten des Jahres außer Form. Das führt im unproblematischsten Fall zu einem Muskelkater und im schlechtesten Fall zu Knochenbrüchen. Im Alter haben Stürze jedoch häufig gravierendere Auswirkungen als in jungen Jahren. Daher sollten gerade ältere Skifahrer sich besonders gut auf die Saison vorbereiten. Dabei hilft die gute alte Skigymnastik, die Sportvereine, Fitnessstudios oder Volkshochschulen regelmäßig im Herbst oder auch das ganze Jahr über anbieten.

Wobei hilft Skigymnastik?

Durch Skigymnastik verbessert sich die allgemeine Fitness und die Skifahrer ermüden weniger schnell. Durch gezielte Übungen verbessern Sie Ausdauer, Konzentration und Kondition und stärken den Gleichgewichtssinn. Außerdem werden Sie durch die Gymnastik beweglicher, bauen Kraft auf und beugen somit Stürzen vor. Wer das ganze Jahr über sportlich aktiv ist, braucht die spezielle Skigymnastik nicht unbedingt – zumindest wenn die sportlichen Aktivitäten eine ausgewogene Mixtur darstellen. Gehen Sie jedoch ausschließlich joggen, verfügen Sie über eine gute Kondition, haben aber wenig für die Sturzprävention getan.

Silver Surfer auf die Piste

Mit Konzentration und körperlicher Fitness können Sie bis ins hohe Alter Ski fahren. Bildquelle: shutterstock.com
Mit Konzentration und körperlicher Fitness können Sie bis ins hohe Alter Ski fahren. Bildquelle: shutterstock.com

Wählen Sie Ihre Ausrüstung mit Bedacht und konsultieren Sie nach längerer Pause durchaus einen Skilehrer. Dieser hält Tipps bereit, wie vor allem ältere Skifahrer ihre Technik verbessern können. Die Wintersportorte sprechen mittlerweile die Zielgruppe der Ski fahrenden Senioren gezielt an und bieten spezielle Kurse. Mit dem Skifahren verhält es sich ähnlich wie mit dem Radfahren, üblicherweise verlernen die Menschen es nicht. Dennoch entwickeln sich mitunter Ängste, die ein geschulter Skilehrer bekämpfen kann. Das Ausbildungsprogramm des deutschen Skilehrerverbandes bietet spezifische Module, um Skilehrer auf die Zielgruppe 59plus vorzubereiten.

Skigymnastik ohne Ski?

Nicht jeder Teilnehmer an einem Kurs zur Skigymnastik fährt nachher in die Alpen. Für manche Menschen ist es ein hervorragendes Training, um Ausdauer, Konzentration, Kraft und Gleichgewicht zu trainieren. Da im Alter die Muskelmasse weniger wird, ist es essenziell, permanent dagegen anzutrainieren. Bei anderen steht die Geselligkeit im Vordergrund und sie freuen sich, im Kurs wieder auf alte Bekannte zu treffen.

Wie halten Sie das mit der Vorbereitung auf das Skifahren? Gehen Sie regelmäßig zur Skigymnastik? Wir freuen uns auf Ihre Kommentare!

Präsentiert von: Orthomol Mental

Anzeige