Nach der Anzeige weiterlesen

Yoga stammt ursprünglich aus Indien und die Wurzeln reichen schon mehrere tausend Jahre zurück. Es handelt sich um eine alte Lehre und Heilkunst, die vorwiegend philosophisch geprägt ist. Sie umfasst Körperhaltungen und Atemübungen.

Im klassischen Verständnis ist Yoga der spirituelle Weg, um sich einem religiösen oder geistigen Ziel zu nähern. Körper und Geist werden als Einheit betrachtet, also ganzheitlich gesehen.

Philosophie und Heilkunst

In unserer westlichen Welt möchten die Menschen mit Yoga vor allem entspannen, Stress abbauen und die Koordination und Beweglichkeit ihres Körpers verbessern. Yoga soll also helfen, die innere Anspannung zu reduzieren und die belastende Lebensweise wieder auszugleichen.

Aber Yogaübungen bedeuten nicht nur Sonnengruß und Kopfstand, es gibt eine Fülle von Übungen, die auch von Senioren mit und ohne körperliche Beeinträchtigungen ausgeführt werden können.

Yoga für Senioren

Vor allem ältere Menschen profitieren von der Meditation, den Entspannungs- und Dehnungsübungen des Yoga. Wenn Sie regelmäßig Yoga ausüben, wirkt sich das nachweisbar auf Ihr Wohlbefinden und Ihre Gesundheit aus. Ihre Lebensfreude und Vitalität wird gesteigert. Sowohl der Körper als auch der Geist profitieren vom Yoga.

Nach der Anzeige weiterlesen

Es gibt sehr vielfältige Übungen und Varianten, so dass praktisch jeder Mensch, egal welchen Alters und egal mit welcher Vorerkrankung, Yoga ausüben kann. Auch Ihre Konzentrations- und Merkfähigkeit wird durch Yoga geschult, sodass Sie quasi nebenbei noch ein perfektes Gedächtnistraining für Senioren erhalten.

Verbesserung der Koordination, mehr Gelassenheit im Alltag

Ältere Menschen profitieren sehr von den Entspannungstechniken, den Körper- und Atemübungen, denn sie verbessern die Koordination und die körperliche Beweglichkeit. Somit fallen auch Hausarbeiten wieder leichter und die geistige Fitness wird trainiert.  Das Gehirnjogging für Senioren gibt es quasi gratis dazu.

Durch die verbesserte Koordination können Stürze und Stolpern im Alltag reduziert bzw. vermieden werden. Dies stärkt das Selbstbewusstsein. Aber nicht nur das: Ihre Sehnen und Muskeln werden durch das Yoga gestärkt, dadurch verbessert sich Ihre Körperhaltung. Dies hat natürlich positive Auswirkungen auf Ihren Rücken, d. h. Ihre Rückenschmerzen werden gemildert oder verschwinden sogar völlig. Und die meditativen Übungen verhelfen Ihnen zudem zu mehr Gelassenheit im Alltag.

Positive Auswirkungen aus Herz und Kreislauf, Verdauung …

Durch Yoga können Sie Ihre Muskelkraft entwickeln oder erhalten und stärken, dies hat natürlich einen sehr positiven Effekt auf Ihre Wirbelsäule und Ihre Gelenke. Ihre Innenorgane werden besser durchblutet, dies fördert die Verdauung. Auch bei Rheuma, Arthrose und Arthritis, Hüftsteifigkeiten und Rückenproblemen kann Yogatraining Ihre Beschwerden lindern. Außerdem stärkt Yoga Ihr Herz und wirkt Bluthochdruck entgegen.

Yogakurse spezielle für ältere Menschen

Informieren Sie sich über Yogakurse für Senioren in Ihrer Nähe. Sie werden von speziellen Yoga-Schulen, aber auch von Sportvereinen, Fitnessstudios und Volkshochschulen angeboten. Dort finden Sie garantiert schnell Kontakt zu Gleichgesinnten. Oftmals ergibt sich die Gelegenheit, nach dem Kurs bei einem Tee etc. die Gespräche zu vertiefen und sogar neue Freundschaften zu knüpfen.

Wichtig ist, dass Sie Ihren Yogalehrer über Ihre körperlichen Beeinträchtigungen informieren. Dann kann er die Übungen entsprechend anpassen oder Ihnen Alternativübungen anbieten, die Sie bequem und ohne Schmerzen ausführen können.

Je nach dem Grad Ihrer körperlichen Beeinträchtigung kann man Yoga für Senioren in zwei Gruppen einteilen:

Für fittere Senioren

Geistig und körperlich fitte Senioren können sanfte Yogakurse besuchen. Nach und nach werden hier mit sanftem aber gezieltem Krafteinsatz Ihre eigenen körperlichen Möglichkeiten erweitert. Sie können dabei selbst entscheiden, wie weit Sie gehen möchten. Ihr Yogatrainer wird Sie dabei unterstützen, keinen falschen Ehrgeiz entstehen zu lassen. Denn Yoga soll Ihnen Freude bereiten, Sie in Harmonie bringen und Ihre Gesundheit stärken.

Yoga auf dem Stuhl

…für Menschen mit stärkeren körperlichen Einschränkungen

Hierbei handelt es sich um eine relativ neue Yogaform (aus den 80er Jahren). Sie richtet sich an Menschen, die aufgrund ihrer körperlichen Verfassung keine Übungen auf dem Boden oder auf der Matte ausführen können.

Alle Übungen werden im Rahmen der eigenen körperlichen Möglichkeiten ausgeführt. Können manche Übungen auch nur noch teilweise ausgeführt werden, z.B. weil die Beweglichkeit fehlt oder aufgrund von starken Gelenkschmerzen, so können Sie auf jeden Fall Ihre Achtsamkeit schulen. Ihr Körper und auch Ihr Geist werden davon profitieren und Ihnen zu einer positiveren Lebenseinstellung verhelfen.

Besuch beim Arzt

Bevor Sie sich zu einem Yogakurs anmelden, sollten Sie auf jeden Fall Ihren Arzt informieren. Vielleicht hat er sogar ein paar Adressen für Yogakurse in Ihrer Nähe.

Anzeige