Nach der Anzeige weiterlesen

Zuhause alt werden. Ist das in der heutigen Zeit noch möglich? Wird doch gerade beim Thema Seniorenbetreuung der demographische Wandel immer deutlicher spürbar. Die Zahl älterer Menschen steigt stetig und mit ihr der Bedarf an professionellem Pflegepersonal. Wer kann sich da die häusliche Pflege noch leisten?

Anders als früher, springen bei der Pflege heute nicht automatisch die Kinder ein, wenn die alternden Eltern Unterstützung brauchen. Die Seniorenbetreuung innerhalb der Großfamilie tritt in den Hintergrund. Hilfe von außen durch fremdes Pflegepersonal wird zum zentralen Thema. Einen wichtigen Beitrag zu Vereinfachung auf dem Gebiet der Pflege soll die seit Anfang des Jahres wirksame Reform der Pflegeversicherung schaffen. Doch welche Betreuungsmöglichkeiten für ältere Menschen gibt es überhaupt?

Seniorenbetreuung zuhause: Ich mach das alleine!

Die Aufgaben im Haushalt erledigen, einkaufen oder der Besuch beim Arzt. All diese Dinge, die in jungen Jahren noch wie selbstverständlich von der Hand gehen, werden mit dem zunehmendem Alter beschwerlich. Hilfe bei den kleinen Dingen des Alltags tut Not. Schön, wer sich bei der Seniorenbetreuung auf pflegende Angehörige verlassen kann. Dabei gewährt die Pflegekasse, bei entsprechender Feststellung des Pfleggrades, den Angehörigen einen finanziellen Zuschuss als Entlastung für die aufgewendete Zeit. Denn so eine Pflege im privaten Bereich ist ohne Zweifel zeitaufwändig und geht nicht selten mit einer Reduzierung des eigenen beruflichen Arbeitspensums einher. Aber auch die emotionale Belastung ist bei pflegenden Angehörigen ungleich höher als bei fremdem Pflegepersonal.

Wie schön es doch ist, zuhause alt zu werden. Quelle: Shutterstock.com
Wie schön es doch ist, zuhause alt zu werden. Quelle: Shutterstock.com

Hilfe von außen: Alltagsbegleiter und Pflegedienst

Wer sich nicht in der Lage sieht, seinen Angehörigen selbst zu pflegen, für den sieht das Pflegesystem einige Angebote der Seniorenbetreuung vor. Alltagsbegleiter übernehmen zum Beispiel die stundenweise Pflege alter Menschen in deren Zuhause. Ihre Aufgabe ist vor allem die Unterstützung in Dingen des Alltags, wie Hilfe im Haushalt oder Einkaufen. Sie unternehmen mit den Senioren auch Spaziergänge oder bleiben einfach mal eine Weile für einen netten Kaffeeklatsch – und schon fühlt man sich nicht mehr ganz so alleine.

Ein ambulanter Pflegedienst übernimmt im Rahmen der temporären Seniorenbetreuung prinzipiell dieselben Aufgaben. Hinzu kommt hier aber noch die pflegerische Tätigkeit (Grundpflege), sprich Hilfe bei der täglichen Körperpflege, bei der Versorgung von Wunden oder ähnlichem. Doch ob Alltagsbegleiter oder ambulanter Pflegedienst, beide können nur stundenweise vor Ort sein.

Trotz Einschränkungen zuhause leben. Quelle: Shutterstock.com
Trotz Einschränkungen zuhause leben. Quelle: Shutterstock.com
Nach der Anzeige weiterlesen

 

Seniorenbetreuung: 24 Stunden im Einsatz

Spätestens, wenn man im Alter gebrechlicher wird, sich nicht mehr alleine versorgen und auch nicht mehr alleine gelassen werden kann, dann wird eine Rundum-Betreuung unausweichlich. Auch für diese Art der Seniorenbetreuung gibt es Angebote, die es den Senioren ermöglichen, weiterhin in den eigenen vier Wänden wohnen zu bleiben. Nämlich die einer Pflegekraft, die den Pflegebedürftigen im Rahmen einer 24-Stunden-Pflege unterstützt. Sie lebt in der Regel mit dem zu pflegenden Senior in einer Wohnung oder in einem Haus und übernimmt dessen Betreuung (hauswirtschaftliche Tätigkeiten und Grundpflege) rund um die Uhr.

Diese Art der Seniorenbetreuung ist sehr individuell und setzt zwischen Senior und Betreuer ein gutes Vertrauensverhältnis voraus. Wenn das gegeben ist, fühlt sich nicht nur der Pflegebedürftige wohl. Auch das familiäre Umfeld erfährt eine enorme physische und vor allem auch psychische Entlastung. Zudem ist diese Art der Vollzeitbetreuung derzeit die einzige Alternative zum Pflegeheim. Mittlerweile werden auch Pflegekräfte aus dem Ausland im Bereich der häuslichen Vollzeit-Pflege eingesetzt. Hier gilt es allerdings die Augen offen zu halten, ob es sich wirklich um einen seriösen Vermittler von ausländischen Pflegekräften handelt.

Pflegeberatung: Hilfe für Senioren und Angehörige

Auf der Suche nach der richtigen Seniorenbetreuung geraten Senioren und deren Angehörige oftmals an ihre Grenzen. Wo finde ich Hilfe? Wo eine ehrliche Beratung? Hilfreich erweisen sich an dieser Stelle Informationsportale wie SICHER INS ALTER. Hier finden Sie erste Informationen zum Thema Seniorenbetreuung und Pflege. Natürlich sind auch die Kranken- und Pflegekasse des Pflegebedürftigen immer eine gute Wahl, um eine fürsorgliche und professionelle Pflege für den Menschen zu finden, der Ihnen sehr am Herzen liegt.

Anzeige