- Nach der Anzeige weiterlesen -

Persönliches Glück entsteht immer nur dann, wenn Selbstliebe herrscht. Es ist zu beobachten, dass Beziehungen davon sehr profitieren, denn es entsteht auch nicht die Abhängigkeit voneinander, die vielfach kritisiert wird oder als störend empfunden wird. Bei funktionierenden Beziehungen ist es eben häufig die „Selbstfürsorge“, welche den Unterschied macht. Die Selbstfürsorge geschieht über verschiedene Ebenen, aber wenn eine dieser Ebenen eben nicht mehr berücksichtigt wird, aus welchen Gründen auch immer, dann entstehen Unzufriedenheit oder gar Krankheiten.

Die mentalen Auswirkungen sind nämlich drastisch, denn es entstehen Depressionen, Panikattacken, Ängste oder sogar ein Burn-Out. Parallel dazu baut das Immunsystem immer mehr ab, weshalb wir anfälliger für Viren oder Bakterien werden. In unserem Ratgeber zeigen wir, wie all dies möglich ist.

Noch viel zu selten offen thematisiert, aber die Sexualität spielt natürlich auch in der Generation 59plus eine wichtige Rolle. Bildquelle: © Dainis Graveris / Unsplash.com
Noch viel zu selten offen thematisiert, aber die Sexualität spielt natürlich auch in der Generation 59plus eine wichtige Rolle. Bildquelle: © Dainis Graveris / Unsplash.com

Die fünf Ebenen der Selbstfürsorge

Die Selbstfürsorge (oder Selbstliebe) bedeutet, dass Sie sich selbst so behandeln, wie Sie vermutlich auch andere Menschen behandeln. Die Schwerpunkte können aber individuell festgelegt werden, denn dies ist bei jedem Menschen selbstverständlich anders ausgeprägt. Insgesamt betrifft es emotionale, körperliche, soziale, spirituelle und intellektuelle Themen.

Körperliche Themen der Selbstliebe können bereits mit regelmäßigem Sport behandelt werden, dies schließt auch eine gesunde Ernährung ein. Immer wichtiger werden auch Entspannung, denn durch Smartphones und Computer sind wir jederzeit in Gespräche eingebunden oder werden informiert über die verschiedensten Themen. Einfach mal „abschalten“ wird aber nicht leicht fallen, da wir uns an den Komfort gewöhnt haben und wir nichts mehr „verpassen“ möchten.

Zu diesem Überthema kann auch das Sexleben gezählt werden, denn dieses kommt im Alter häufig zu kurz. Allerdings wandelt sich dieses Thema, denn immer mehr Menschen kaufen sog. Dildos (die Nachbildung eines erigierten Penis) oder generell Sexspielzeug. Für lange Zeit war es eher ein Tabuthema, aber dies ist schon längst vergangene Zeit. Die Kaufbereitschaft steigt jährlich in allen Altersklassen, vor allem wegen der Option der Online-Bestellung kaufen – der Einzelhandel muss dafür nämlich nicht mehr aufgesucht werden.

- Anzeige -

Die emotionale Ebene bezieht sich auf Stimmung und Gefühle, diese bestimmen wir häufig auch ganz bewusst. Wer eher zu Aggressionen neigt, schafft es nicht, sich selbst zu beherrschen. Damit dies aber erlernt werden kann, sollte Zeit für sich selbst genommen werden. Das funktioniert mit Lesen eines Buches oder mit dem Hören von Musik.

Entspannen Sie doch auch ganz einfach mal mit Musik, auch das ist eine Form von Selbstfürsorge. Bildquelle: © Shutterstock.com
Entspannen Sie doch auch ganz einfach mal mit Musik, auch das ist eine Form von Selbstfürsorge. Bildquelle: © Shutterstock.com

Eigene Bedürfnisse besser wahrnehmen

Sie treffen am Tag hunderte Entscheidungen, welche aber häufig auch gegen sich selbst gerichtet sind. Das ist festzustellen, wenn Sie zum Beispiel nach einem Treffen gefragt werden, worauf Sie eigentlich gar keine Lust haben. Ein einfaches „Nein“ ist ausreichend, jedoch tendieren wir Menschen eher dazu, dass wir uns noch rechtfertigen. Das ruft eher ein merkwürdiges Gefühl aus.

Bitte hören Sie immer auf Ihr Bauchgefühl. Der Körper sendet immer Signale aus, welche erfüllt werden sollen. Wer diese Signale befolgt, wird mehr Glück im Leben finden, denn danach richtet sich eben auch das Wohlbefinden. Wenn Sie ein schlechtes Gefühl bei einer Situation haben, dann begeben Sie sich hieraus, anstatt aus Höflichkeit trotzdem mitzuwirken.

Dies ist aber nicht nur unter Freunden wichtig, sondern auch in einer Partnerschaft oder in einer Phase des Kennenlernens. In diesen Situationen spricht nämlich das Unterbewusstsein mit Ihnen, hierauf zu hören ist weitaus effizienter, denn der bewusste Zustand ist manipulierbar, das Unterbewusstsein jedoch nicht.

- Anzeige -

Schreiben Sie einen Kommentar

Bitte geben Sie Ihren Kommentar hier ein
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein