Am 06. Januar ist es wieder soweit, überall in Deutschland wird das Fest der Heiligen Drei Könige gefeiert.

Die Heiligen Drei Könige

Ob es Caspar, Melchor und Balthasar tatsächlich in dieser Konstellation gegeben hat ist nicht eindeutig belegt. Erstmals erwähnt werden sie in den Legenden im 6. Jahrhundert. Die in der Weihnachtsgeschichte erwähnten „Sternendeuter“, die durch den Stern von Betlehem zu Jesus geführt wurden, sind jedoch fester Bestandteil der christlichen Tradition.

Am 06. Januar feiern wir bundesweit das fest der "Heiligen Drei Könige". Bildquelle: Pixabay.de
Am 06. Januar feiern wir bundesweit das fest der “Heiligen Drei Könige”. Bildquelle: Pixabay.de
Anzeige

In der katholischen und evangelischen Kirche wird den heiligen drei Königen immer am 06. Januar eines Jahres gedacht, – an „Epiphanias“, dem sog. Fest der Erscheinung des Herrn. Hiermit endet in der Regel der Weihnachtsfestkreis.

Das Dreikönigsfest

Erst in der Mitte des 20. Jahrhunderts wurde die alte Tradition des „Sternensingens“ anlässlich des „Dreikönigsfestes“ wiederbelebt und wird bis heute vorrangig von katholischen Gemeinden organisiert. Kinder und Jugendliche ziehen, verkleidet als Caspar, Melchor und Balthasar, von Tür zu Tür und präsentieren kurze Gedichte oder Gesänge, um dann eine Spende zu sammeln. Oft hinterlassen sie mit Kreide geschriebene Segensbitten über den Hauseingängen und Wohnungstüren.

Sollte es also bei Ihnen an der Tür klingeln, halten sie etwas Obst oder ein paar Süßigkeiten für die „Sternensinger“ bereit – sie werden sich sehr über ihre Gabe freuen!

 

Anzeige