Nach der Anzeige weiterlesen

Obwohl sich Einbrecher in der Dunkelheit und somit auch – statistisch gesehen – in den Wintermonaten am wohlsten fühlen, werden gerade während der Sommermonate, wenn besonders viele Menschen sich in ihren langen, wohlverdienten Urlaub verabschieden, leerstehende Wohnungen zum Paradies für Diebe. Damit Sie sich in Ihrem Urlaub aber entspannen können, ohne ständig daran denken zu müssen, dass sich jemand gerade Ihren Schmuck und das Bargeld unter Ihrem Kopfkissen zu Eigen machen könnte, sollten Sie sich absichern. Wie Ihnen das gelingt, möchten wir Ihnen in diesem Beitrag verraten.

Tipp 1: Nichts auf Facebook posten

Idealerweise posten Sie keine Selfies in den Sozialen Netzwerken. Bildquelle: shutterstock.com
Idealerweise posten Sie keine Selfies in den Sozialen Netzwerken. Bildquelle: shutterstock.com

Egal, wie verlockend es sein mag, Ihre Arbeitskollegen in der regnerischen Heimat mit einem Selfie am Pool eifersüchtig zu machen, verzichten Sie lieber darauf, Ihren Urlaub allzu publik zu machen. Denn Sie wissen ja: Gelegenheit macht Diebe. Vor allem, wenn die Privatsphäre-Einstellungen Ihrer Social-Media-Profile eher lasch sind und Sie Personen in der Freundesliste haben, die Sie nicht gut kennen, sollten Sie lieber darauf verzichten, Ihren Aufenthaltsort im Internet bekannt zu geben. Geben Sie auch keine Kartenabschnitte über soziale Netzwerke frei.

Tipp 2: Fenster und Türen richtig verriegeln

Offene oder gekippte Fenster und Türen laden ungebetene Gäste ein. Bildquelle: unsplash.com
Offene oder gekippte Fenster und Türen laden ungebetene Gäste ein. Bildquelle: unsplash.com

Ziehen Sie Ihre Tür nicht einfach nur hinter sich zu, sobald Sie sich in tropische Gefilde aufmachen. Schließen Sie sie lieber zweimal ab. Selbstverständlich sollten Sie auch, sofern vorhanden, die Balkon- und Terrassentüren gut verschließen. Gekippte Fenster und Terrassentüren könnten Einbrecher als Einladung verstehen. Hingegen hat die Erfahrung gezeigt, dass Einbrecher schnell aufgeben, sobald Sie beim Knacken eines Schlosses auf Widerstand stoßen oder länger als eine Minute brauchen, um sich Zutritt zu verschaffen. Insofern eignen sich solche Methoden wunderbar zur Abschreckung.

Wenn Sie sich zusätzlich gegen Diebe absichern möchten, erhalten Sie für Fenster und Türen auch gute Zusatzschlösser, die Ihnen mehr Sicherheit geben. Auch Rollläden mit einem sogenannten Aufschiebeschutz und selbstverriegelnde Garagentore sind im Fachhandel erhältlich. Weitere Tipps, um sich gegen Einbrecher zu schützen, erhalten Sie in diesem Artikel.

Tipp 3: Keine Ersatzschlüssel deponieren

Wenn Sie jemandem in Ihrer Abwesenheit Zutritt zu Ihrer Wohnung verschaffen möchten (beispielsweise, um den Nachbarn die Blumen gießen zu lassen), tun Sie das bitte nicht, indem Sie den Ersatzschlüssel unter einer Fußmatte oder im Blumentopf deponieren. An diesen Orten vermuten Einbrecher meist schon einen Ersatzschlüssel. Geben Sie den Schlüssel lieber direkt an Freunde oder Nachbarn weiter.

Volle Briefkästen lassen immer darauf schließen das man länger nicht Zuhause war. Bildquelle: unsplash.com
Volle Briefkästen lassen immer darauf schließen das man länger nicht Zuhause war. Bildquelle: unsplash.com

Tipp 4: Briefverkehr regeln

Nach der Anzeige weiterlesen

Kaum etwas deutet so klar auf Ihre Abwesenheit hin wie ein überquellender Briefkasten. Wenn Sie nur ein verlängertes Wochenende in Paris verbringen möchten, können Sie diesen Tipp ignorieren, aber sobald Sie länger als zwei Wochen abwesend sein werden, sollten Sie jemanden bitten, regelmäßig Ihren Briefkasten zu leeren. Das kann ein Nachbar oder ein Freund sein. Wenn Sie keinen Nachbarn haben, der Ihre Post für Sie aufbewahren kann, können Sie bei der Deutschen Post einen praktischen, aber kostenpflichtigen Lagerservice beantragen.

Tipp 5: Informieren Sie die Nachbarn

Planen Sie, längere Zeit in den Urlaub zu fahren, sollten Sie Ihre Nachbarn darüber informieren. Nicht nur, dass sich diese dann um Ihre Post kümmern oder Ihre Blumen gießen können. Ein aufmerksamer Blick der Nachbarn kann Gold wert sein, wenn Sie sich im Urlaub befinden, denn wenn sie Menschen in der Nähe Ihrer Wohnung bemerken, die dort nicht wohnen, können sie der Polizei entsprechende Hinweise liefern.

Tipp 6: Einen Eindruck der Anwesenheit vermitteln

Gute und durchdachte Beleuchtung sorgt während der Abwesenheit für Sicherheit und damit Wohlbefinden. Bildquelle: shutterstock.com
Gute und durchdachte Beleuchtung sorgt während der Abwesenheit für Sicherheit. Bildquelle: shutterstock.com

Wenn Sie sich im Urlaub befinden, können Sie zwar nicht selbst anwesend sein – aber Sie können zumindest so tun. Einbrecher kundschaften in der Regel die Wohnung aus, bevor sie zuschlagen, und treiben sich vermehrt in Ihrer Wohngegend herum, um herauszufinden, ob und wann Sie zuhause sind. Sind Ihre Rollos seit Tagen heruntergelassen oder brennt eine Woche lang durchgehend kein Licht in Ihrer Wohnung, wissen Einbrecher, dass Sie nicht zuhause sind – und Ihre Wohnung wird zur leichten Beute. Sie können also einen Nachbarn oder Freund bitten, hin und wieder bei Ihnen fernzusehen oder die Rollos herunterzulassen.

Einfacher ist es jedoch, sich eine Zeitschaltuhr zu besorgen, die per Zufallsprinzip das Licht an- und ausschaltet oder das Rollo auf- und abfährt. Die Bedienung ist relativ simpel. Mittlerweile gibt es auch TV-Simulatoren, die nach außen hin den Eindruck erwecken, dass Sie sich gerade eine Folge Ihrer Lieblingsserie ansehen. Diese Zeitschaltuhren sind ebenfalls programmierbar und kosten zwischen zehn und 30 Euro – eine Investition, die sich bezahlt macht.

Tipp 7: Wertgegenstände sicher verschließen

Immer häufiger werden Zeiten der Abwesenheit für Einbrüche ausgenutzt. Bildquelle: unsplash.com
Immer häufiger werden Zeiten der Abwesenheit für Einbrüche ausgenutzt. Bildquelle: unsplash.com

Falls es trotz aller Vorkehrungen doch ein Einbrecher geschafft hat, sich Zutritt zu Ihrer Wohnung zu verschaffen, sollten Sie es ihm trotzdem nicht zu leicht machen. Deponieren Sie wertvolle Gegenstände wie Schmuck, Bargeld oder Sparbücher in einem Safe oder einem Schließfach. Bewahren Sie außerdem die Autoschlüssel getrennt von den Fahrzeugpapieren auf. Falls Ihr Laptop in der Wohnung bleibt und sich nicht im Safe verschließen lässt, ist vor allem der Datenverlust bitter. Erstellen Sie daher vor dem Urlaub ein Backup auf einem USB-Stick.

Im Urlaub sollten Sie sich entspannen und sich von den Strapazen des Alltags erholen – da können unnötige Sorgen über die Sicherheit Ihrer Wohnung nur stören. Damit Sie allerdings keine böse Überraschung erleben, wenn Sie von Ihrer Reise zurückkommen, sollten Sie vorab die nötigen Maßnahmen treffen, damit Einbrecher keine Chance haben.

Anzeige