- Nach der Anzeige weiterlesen -

Ob Berlin nun die grünste Stadt Europas oder Deutschlands ist, darüber scheiden sich die Geister. Fakt ist, Berlinern und Touristen haben die Wahl zwischen mehr als 2500 öffentliche Grün- und Erholungsanlagen mit einer Gesamtfläche von 65 Quadratkilometern.

Nirgendwo in Europas Metropolen gibt es mehr innerstädtische Wälder. Hinzukommen die Wasserflächen, wie Spree und Havel, aber auch der Wannsee und der Müggelsee.

Einer der bekanntesten Parks ist der Berliner Tiergarten. Vor über 500 Jahren angelegt, erstreckt er sich vom Brandenburger Tor bis zum Bahnhof Zoo auf über 210 Hektar Fläche. Wunderschöne Alleen, weite Rasenflächen, traumhafte verwunschene alte Bäume, Seen mit kleinen Inseln und zahlreiche Brücken. Das alles eingebettet in naturnahe Parklandschaften…das ist der Tiergarten.

Berlin: Bauernhof mit U-Bahn Station

Zugegeben, den Tiergarten oder auch die Schlossgärten in Charlottenburg oder die Pfaueninsel in der Havel kennt fast jeder. Aber kennen Sie auch den einzigen Bauernhof Deutschlands mit direktem U-Bahn-Anschluss? Von der Domäne Dahlem bis zur U-Bahn Dahlem-Dorf sind es nur 30 Meter.

Jedes Jahr besuchen mehr als 250 000 Gäste dieses Freilandmuseum in Berlin. Im Hofladen werden Obst und Gemüse in Bio-Qualität sowie Fleisch und Wurstwaren von alten Tierrassen verkauft.

Schlosspark Schönhausen. Quelle: © Runze & Casper Werbeagentur
Schlosspark Schönhausen. Quelle: © Runze & Casper Werbeagentur
- Anzeige -

Sicher waren Sie auch noch nie auf der Schlossinsel in Köpenick, diese befindet sich am Rand der gleichnamigen Altstadt. Die Schlossanlage wurde 1677 für den König von Preußen gebaut und beinhaltet u.a. ein Kunstgewerbemuseum. Hinter dem Schloss befindet sich ein Park, der von drei Seiten von der Dahme umflossen wird, im Schlosspark können Sie seltene Bäume, wie eine 350 Jahre alte Flatterulme, einen Schwarznuss-, einen Tulpen-, einen Ginkgo- sowie einen Mammutbaum bestaunen.

Sind Sie neugierig geworden?

Der neue Stadtführer „Berlins Grüne Orte“ zeigt in über 90 größeren und kleineren Porträts mit mehr als 600 Abbildungen. Er zeigt die grüne Seite der Millionenmetropole und präsentiert interessante, kuriose, stille und für die Stadtentwicklung wichtige Orte.
Auf neun Themenrouten kann man zu Fuß, mit dem Schiff oder mit dem Fahrrad entlang eines vorgeschlagenen Weges die grünen Orte erkunden. Zwölf besondere Parks präsentiert der Reiseführer. Erwähnenswert sind sie deshalb, weil sie oft unverdient im Schatten anderer Anlagen stehen oder so außergewöhnlich sind, dass sie hier näher beleuchtet werden. Sie kennen die Berliner Wälder noch nicht? „Berlins Grüne Orte“ führt sie hin. Sie möchten sich schnell einen Überblick verschaffen: vom Alten Garnisonsfriedhof bis zum Zoologischen Garten finden Sie 80 sehenswerte grüne Orte mit Informationen zur Anfahrt, sowie zu kulinarischen und sportlichen Angeboten.

buchhandel.deErschienen im Verlag: Runze & Casper. Autoren: Silke Lambeck, Cornelia Schulze, Frank Wendler u. a.

Sind Sie neugierig geworden, dann bestellen Sie den etwas anderen Stadtführer für Berlin doch gleich hier bei Hansen & Kröger online.
(ISBN-Nr.: 978-3000525155, Preis: 18,90 Euro)

 

- Anzeige -