Nach der Anzeige weiterlesen

An einem regnerischen oder kühlen Tag träumen Sie vielleicht vom Auswandern an einen sonnigen Strand. Haben Sie schon einmal überlegt, den Traum wahr werden zu lassen? Nicht immer steht der Wunsch nach milderem Klima im Vordergrund, manchmal ist leider die Rente für den sorgenfreien Lebensabend in Deutschland zu schmal.

Neben Polen und Rumänien ist Bulgarien ein beliebtes Ziel mit niedrigen Lebenshaltungskosten, auch wenn die meisten Rentner immer noch in die USA, Österreich oder Schweiz auswandern. In den nächsten Jahren ist allerdings damit zu rechnen, dass auch an der bulgarischen Schwarzmeerküste der Lebensstandard steigen wird.

Da Bulgarien zur EU gehört, sind Sie als Rentner durch die deutsche Krankenversicherung abgesichert, sofern Sie in dem Land keine weiteren Einkünfte beziehen. Dabei gilt der Leistungskatalog in Bulgarien und nicht der vielleicht umfangreichere in Deutschland. Zudem entspricht die medizinische Versorgung in dem osteuropäischen Staat nicht dem deutschen Standard. Die Krankenversicherung ist ein Vorteil gegenüber ebenfalls preiswerten Zielen wie Thailand mit seinen geschätzt 30.000 deutschen Rentnern. Trotzdem gilt es, auch die Nachteile zu beleuchten, zum Beispiel eine neue und nicht ganz einfache Sprache zu erlernen.

Was passiert beim Auswandern mit Rente und Krankenversicherung?

Wer seinen Lebensabend in einem anderen EU-Land verbringen möchte, riskiert nicht, dass seine Rente gekürzt wird. Für ein Land außerhalb der EU sollten Sie Informationen einholen, um vorab zu erfahren, ob Sie die volle Rente im Ausland beziehen, auch bei Erwerbsminderung. Kritisch wird es bei der Riester-Rente, deren Zulagen Sie unter Umständen zurückzahlen müssen, falls Sie in ein Land außerhalb der EU auswandern. Denken Sie daran, dass dazu auch die Schweiz gehört. Um im Ausland weiter vom steuerfreien Existenzminimum zu profitieren, sollten Sie prüfen, ob Sie mindestens 90 Prozent Ihrer Einnahmen aus Deutschland beziehen. In diesem Fall gilt der Steuerfreibetrag weiter.

Zentraler Ansprechpartner für ausgewanderte Rentner ist das Finanzamt Neubrandenburg, unabhängig von dem früheren Wohnsitz in Deutschland. Dies gilt allerdings nur dann, wenn die Senioren ausschließlich Einkommen aus einer Rente beziehen. Haben Sie zusätzliche Einkünfte aus Vermietung und Verpachtung oder einem Gewerbebetrieb kann ein anderes Finanzamt zuständig sein.

Nach der Anzeige weiterlesen

Wer nach einigen Jahren im Ausland nach Deutschland zurückkehrt, wird auf Antrag erneut in die Krankenkasse aufgenommen. Waren Sie vor Ihrem Auslandsaufenthalt gesetzlich krankenversichert, dürfen Sie in die gesetzliche Krankenkasse zurückkehren. Das Gleiche gilt für ehemals private Krankenversicherte.

Eine engültige Entscheidung sollte gut durchdacht und überlegt sein. Bildquelle: © Link Hoang/Unsplash.com
Eine engültige Entscheidung sollte gut durchdacht und überlegt sein. Bildquelle: © Link Hoang/Unsplash.com

Mit wachen Augen den Lebensabend im sonnigen Süden planen

In der Summe empfiehlt sich, den Traum vom Lebensabend unter Palmen genau durchzurechnen und sämtliche Formalitäten rechtzeitig in die Wege zu leiten. Informieren Sie sich bei Ihrer Rentenversicherung und Ihrer Krankenkasse, was sich durch den Umzug ins Ausland für Sie verändert.

Vielleicht ist es eine Alternative, im Alter in eine kleinere Wohnung zu ziehen – und den kalten Winter im Süden zu verbringen. Das milde Klima auf den Baleareninseln oder den Kanaren lockt viele Senioren Winter für Winter an. Als beliebtes Ganzjahresreiseziel sind die Kanarischen Inseln kostspieliger als Mallorca. Da Sie auf Mallorca im Winter nicht im Meer baden können, bieten viele Hotels in dieser Nebensaison für längere Aufenthalte preiswerte Pauschalen.

Wollen Sie einen, zwei oder drei Monate dort verbringen, bietet sich eine Ferienwohnung an. Sie haben mehr Platz und können sich Ihre Mahlzeiten unabhängig zubereiten. Bedenken Sie, dass außerhalb der Saison das Angebot an Restaurants und Cafés eingeschränkt sein kann. Damit Sie keine unangenehme Überraschung erleben, bitten Sie Ihre Nachbarn den Briefkasten zu leeren und nach dem Rechten zu sehen. Auch eine Auslandskrankenversicherung für das ganze Jahr empfiehlt sich. Manche Krankenkassen bieten sogar die Möglichkeit, eine Vorsorgekur im Ausland zu machen.

Anzeige