30 Jahre Dirty Dancing: „Mein Baby gehört zu mir“

0
188

Liebe Männer, Sie müssen jetzt ganz stark sein, denn die Welt der Damen steht für einen kurzen Moment Kopf. DIRTY DANCING, der Kultfilm der 80er, kommt nach 30 Jahren noch einmal in unsere Kinos. Kein Remake – nein, das Original mit Jennifer Grey und Patrick Swayze (kreisch) in den Hauptrollen.

„Mein Baby gehört zu mir“ spricht es, schnappt sich sein Baby und tanzt. Noch heute, dreißig Jahre nachdem DIRTY DANCING erstmals in deutschen Kinos gezeigt wurde, lässt dieser Satz unsere Herzen höher schlagen.

30 Jahre Dirty Dancing. Filmplakat. Quelle: Apollo-Film
30 Jahre Dirty Dancing. Filmplakat. Quelle: Apollo-Film

1987 – wer erinnert sich noch?

Es war der 08. Oktober 1987 als der Siegeszug von DIRTY DANCING begann und heuer, auch wieder am 8. Oktober, möchten die Macher noch einmal daran erinnern. Nicht dass es dieser Film nötig hätte, wenn man bedenkt, dass nahezu jeder Frau, generationenübergreifend, diesen Film bereits gesehen hat. Es geht vielmehr darum, dieses Gefühl noch einmal zu erleben und zu feiern. Kann sein, dass just in diesem Moment die Männerwelt von den Stühlen kippt. Aber mal ehrlich, das ist uns Damen herzlich egal. Ihr kriegt euch schon wieder ein. Wir können nicht anders und müssen dieses Feeling noch einmal erleben. Deshalb schnappen wir uns unsere beste Freundin, eine Tüte Popcorn und eine Cola und tauchen noch einmal ab in die Welt von Johnny und Baby.

Johnny, Baby, Mambo, Salsa und Co.

Jennifer Grey und Patrick Swayze in 'Dirty Dancing' - 1987 PATRICK SWAYZE Quelle: Apollo-Film, Photo by Everett/REX/Shutterstock (432873aj)
Jennifer Grey und Patrick Swayze in ‘Dirty Dancing’ – 1987
PATRICK SWAYZE Quelle: Apollo-Film, Photo by Everett/REX/Shutterstock (432873aj)

Wir schreiben 1963. Francis  „Baby“  Houseman  (Jennifer  Grey) verbringt mit ihrer reichen Familie, der Vater ist Arzt, die Sommerferien in Max Kellermans Ferienresort. Dort trifft sie den Tanzlehrer und Herzensbrecher Johnny Castle (Patrick  Swayze). Heimlich schleicht sie sich in den für Gäste verbotene Angestelltenbereich der Ferienresorts und mischt sich unter die Tänzer. Diese Welt der Rhythmen und für Baby schier abenteurelich anmutenden Bewegungen zieht sie magisch in ihren Bann. Diese Begeisterung teilt sie mit Millionen von Kinobesuchern weltweit. Man erzählt sich, dass dieser Film die Leute nur so von den Stühlen gerissen hat. Der Dirty Dancing Mambo- und Salsa-Hype füllte Ende der 80er nicht nur die Tanzschulen. Auch während der Kinoaufführungen haben angeblich die Menschen in Sälen und Gängen getanzt.

Fortan hat Baby nur noch Augen für Mambogott Johnny, aber auch von seiner Tanzpartnerin Penny ist sie siebegeistert. Leider hat Johnny so gar nichts übrig für verwöhnte Gören aus reichem Haus. Doch dann kommt alles anders geplant. Penny wird ungewollt schwanger. Sie fällt für einige Zeit aus. Eine große Tanzshow steht an, bei der die beiden bereits seit vielen Jahren auftreten. Das ist nun leider unmöglich. Baby bietet ihre Hilfe an. Was bei Johnny zunächst auf Ablehnung stößt, wird dann doch zu einer der größten und schönsten Liebesgeschichte der Kinowelt.

DIRTY DANCING: Gegen alle Widerstände

Dirty Dancing - Johnny und Baby üben für den Auftritt. Quelle: Apollo-Film
Dirty Dancing – Johnny und Baby üben für den Auftritt. Quelle: Apollo-Film

Wie auch im Film Johnny und sein Baby doch zueinander finden, genauso haben auch die deutschen Kinos und der Film DIRTY DANCING zueinander gefunden. Die meisten Scouts der Kinoverleihe hielten diesen Film anfänglich für wenig erfolgversprechend. Einzig Beate Bender vom Apollo Filmverleih war von seinen Potential überzeugt. Gegen heftige Widerstände setzte sie sich schließlich durch. Es wurde ein Versuch mit 50 Filmkopien gestartet. Das Ergebnis ist bekannt. DIRTY DANCING kracht durch die Decke. Über 10 Millionen Menschen sahen diesen Film im Kino, was zu einem Hype führte, der Seinesgleichen sucht.

Vom 8. bis 11. Oktober haben Sie nun noch einmal die Chance in die Welt von Johnny und Baby einzutauchen. Noch einmal werden Sie die beiden auf der großen Kinoleinwand den Mambo und Salsa tanzen sehen, noch einmal bei der Tanzszene im Wasser mit dabei sein und noch einmal unvergessliche Filmsongs wie “Hungry Eyes” oder „(I’ve Had) The Time of My Life“ genießen. Hach!

In welchen ausgewählten Kinos DIRTY DANCING gezeigt wird erfahren Sie hier: 

Quelle Video: YouTube / movieclips.com

Anzeige

Schreiben Sie einen Kommentar

Bitte geben Sie Ihren Kommentar hier ein
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein