Das Buch „Comeback mit Backpack“ ist wie die Autorin Gitti Müller ein Multitalent. Reisetagebuch, Ratgeber, Abenteuergeschichte und ein Buch über das analoge und digitale Reisen in Südamerika.

Gitti Müller liebt es auch mit 59plus noch mit dem Rucksack unterwegs zu sein. Bildquelle: Gitti Müller
Gitti Müller liebt es auch mit 59plus noch mit dem Rucksack unterwegs zu sein. Bildquelle: Gitti Müller

Die Ethnologin, TV-Journalistin und Reisebloggerin erzählt auf 270 Seiten die Geschichte von Rucksackreisen, die sie in den 80er Jahren und 2015 durch viele Länder Lateinamerikas unternommen hat. Die Zeitreise durch Uruguay, Bolivien, Brasilien, Nicaragua, Guatemala und Costa Rica erzählt Gitti Müller nicht chronologisch. Vielmehr springt sie zwischen den Jahrzehnten hin und her, was die Unterschiede besonders anschaulich macht. Comeback mit Backpack wechselt zwischen Reiseberichten aus den (analogen) 80er Jahren und der (digitalen) Gegenwart. Sie verdeutlichen, wie das Reisen auch für allein reisende Frauen einfacher und sicherer geworden ist. Ergänzend zum Buch veröffentlicht Gitti Müller in ihrem Blog https://comebackmitbackpack.com/ aktuelle Artikel und nützliche Tipps unter anderem zum Thema Sicherheit beim Reisen. Wie kann ich vorsorgen? Welche Bedenken sind berechtigt, welche nicht?

Comeback mit Backpack: früher der Reiseführer, heute das Smartphone

Als Gitti Müller mit 24 Jahren ihren Job kündigte und den Zehn-Kilo-Rucksack mit dem festen Vorsatz packte, so lange durch Südamerika zu reisen wie ihr Geld reichte, herrschten in Brasilien und Bolivien Militärdiktaturen. Ihr Reisebudget trug sie als Travellerschecks direkt am Körper. Als sie in Bolivien durch eine Militärsperre aufgehalten wurde, war sie froh, dass nur ihre Reisebibel „Southamerican Handbook” einkassiert wurde und sie selbst weiterfahren durfte. Heute gibt es feste Straßen, ausgebaute Busnetze mit WLAN in allen Busbahnhöfen und unterwegs kann man online das nächste Hostel oder die Fahrkarten buchen. Früher war der Reiseführer in Buchform unverzichtbar, jetzt ist es das Smartphone.

Reisen mit Rucksack: Der Komfortzone Adieu sagen

„Comeback mit Backpack" erzählt von Gitti Müllers Reisen durch Südamerika. Bildquelle: Piper Verlag
„Comeback mit Backpack” erzählt von Gitti Müllers Reisen durch Südamerika. Bildquelle: Piper Verlag

Als 58-Jährige wollte sie es noch einmal wissen. Sie ließ sich nicht von Freundinnen und Familie davon abhalten, wieder den Rucksack zu schultern. Diesmal packte sie ihre Siebensachen in ein deutlich kleineres Trekkingmodell und die Kameraausrüstung verstaute sie im handlichen Trolley. „Für mich ist Reisen pure Magie. Ich kann mich jeden Tag neu erfinden, Menschen allen Alters begegnen und mich immer wieder berühren lassen: von Gerüchen, Farben, Menschen, Geschichten und Überraschungen“.

Ihre Leidenschaft für andere Länder, Kulturen und Menschen beschreibt sie in Comeback mit Backpack mit einer mitreißenden Leichtigkeit und Offenheit. Als würde man mit ihr bei einem Glas Wein auf dem Sofa sitzen. Das Buch ist gespickt mit praktischen Tipps. Etwa, wie man den geeigneten Rucksack findet und Thrombosegefahr bei langen Reisen vorbeugt. Welche Yogaübungen gegen Verspannungen und Müdigkeit helfen und warum es wichtig ist, die Komfortzone zu verlassen.

Positive Perspektive auf das Älterwerden

Gitti Müller möchte besonders älteren Menschen Mut machen, das Leben als einen bunten Strauß Chancen zu begreifen, auch – oder vor allem – wenn wir älter werden.“ Im Interview mit 59plus erzählt sie, welche positiven Aspekte sie am Älterwerden gut findet. Die Journalistin hat sich mit dem Buch selbst einen Traum erfüllt: „Ich wollte immer mal ein Buch schreiben, das habe ich jetzt gemacht. Je älter ich werde, desto mehr versuche ich mir meine Träume zu erfüllen.“

Das Buch können Sie online für 16,99 € versandkostenfrei bei Hansen & Kröger bestellen.

Lesen Sie das Interview mit Gitti Müller.

 

Anzeige