Nach der Anzeige weiterlesen

Es ist schon ein ganz besonderes Phänomen, dass mich im Oktober immer die Hummeln hummeln und mich ein unabwendbares Gefühl packt – ich MUSS reisen. Vielleicht hat sich im beginnenden Herbst schon so viel Jahr in mir angesammelt, dass ich mich gerne einmal ausbeame. Das Rad der Zeit kurz anhalten und mir eine Atempause gönnen möchte.

Mit Sicherheit liegt es daran, dass die Tage kürzer werden. Ich bemerke nämlich von Jahr zu Jahr deutlicher, wie sehr mir die Helligkeit der Sommertage fehlt. Aber wie immer gibt es zwei Seiten der Medaille, denn ganz ohne Jahreszeiten könnte ich mir wiederum mein Leben auch nicht vorstellen. Ich weiß nicht, wie es Ihnen geht, aber durch den Herbstwald zu schlendern, die Farbenpracht zu genießen oder im Winter, warm eingemummelt spazieren zu gehen, sind für mich ausgesprochen glückliche Momente.

Wer den Jugendstil liebt ist in der Küstenstadt Valencia genau richtig. Bildquelle: © Shuishi Pan / Unsplash.com
Wer den Jugendstil liebt ist in der Küstenstadt Valencia genau richtig. Bildquelle: © Shuishi Pan / Unsplash.com

Die kleine Schwester: Valencia

Komischerweise zieht es mich dann aber doch nicht in den absoluten Ewigsommer, sondern eher zu den wärmeren, europäischen Temperaturen hin. Und wenn ich sonst auch schrecklich gerne Städtetouren mache, Neues erkunde und anstrengendere Reisen nicht scheue, möchte ich in diesem Jahr ein Mittelding. Ja ich weiß, kleine Hunde wollen einen langen Schwanz haben, aber ich kenne tatsächlich eine wunderbare Stadt, die einfach alles verbindet: Valencia.

Der kleinen Schwester von Barcelona und Madrid gehört mein Herz. Lieben gelernt habe ich sie durch die Studienzeit meiner Tochter. Anfänglich, als ich noch mit dem Finger auf der Langkarte nachgesehen habe, wohin es mein Kind verschlägt, konnte ich ihre Begeisterung nicht nachvollziehen. Das hat sich rasend schnell geändert, denn Valencia bietet einfach alles.

Ausgesprochen traditionell und stolz auf ihre Region, sind die Valencianer dennoch Menschen gegenüber sehr offen. Dies ist sicherlich auch der Bedeutung als Hafenstadt, der großen internationalen Universität und der hohen Anzahl der Einwanderer, besonders aus dem südamerikanischen Raum geschuldet. Hier tummelt sich ein wundervoller Kulturenmix und ist ein großartiges Beispiel für den Gewinn eines Miteinanders. Selbst in dieser spürbar angespannten wirtschaftlichen Situation schaffen es die Valencianer, Lebensfreude zu versprühen und uns hierzu herzlich einzuladen.

Altes und Modernes vermischen sich in Valencia auf eine wunderbar fließende Art und Weise. Bildquelle: © Ari Spada / Unsplash.com
Altes und Modernes vermischen sich in Valencia auf eine wunderbar fließende Art und Weise. Bildquelle: © Ari Spada / Unsplash.com

Wenn mich die Hummeln hummeln

Nach der Anzeige weiterlesen

Wer die Architektur der Gründerzeit und des Jugendstils liebt, wird Augen machen. Valencia ist diesbezüglich die pure Pracht. Der komplette Innenstadtbereich strotzt nur so vor Eleganz dieser Epochen. Kultur und Wissenschaft sind ebenfalls großartig in Valencia repräsentiert. Zukunftsweisend und hochmodern zeigt sich, im trocken gelegten Flussbett der Turia die Stadt der Künste und der Wissenschaften. Sie steht gemeinsam mit der Catedral de Valencia als Wahrzeichen von Valencia und vereinen gemeinsam Modernes und Altes.

Und sollten Sie auch schon Ihre Hummeln spüren, dann unbedingt die kilometerlangen Sandstrände und das fantastische kulinarische Angebot dieser traumhaften Stadt genießen. Sie würden sicherlich genauso begeistert sein wie ich.

Jetzt raten Sie bitte einmal, wo Sie mich und meine Hummeln bald finden.

Ihre

Wenn Sie mehr von Gabriele immerschön. lesen möchten, dann besuchen Sie doch einfach mal ihren Blog. Dort gibt es immer Tolles zu entdecken!

Anzeige