Wo Hase und Igel sich gute Nacht sagen, haben viele Naturliebhaber die sanft hügelige uckermärkische Landschaft mit ihren zahlreichen Seen und Buchenwäldern als grüne Oase der Ruhe für sich entdeckt. Auch Bundeskanzlerin Merkel sucht hier Erholung vom stressigen Politikalltag.

Das nordöstliche Brandenburg – die Uckermark

Das barocke Rathaus in Templin in der Uckermark. Bildquelle: shutterstock.com
Das barocke Rathaus in Templin in der Uckermark. Bildquelle: shutterstock.com

Die Uckermark liegt im nordöstlichen Brandenburg und ist ein Eldorado für Naturfreunde.   Attraktionen der landwirtschaftlich geprägten Gegend sind die Nationalparks Uckermärkische Seen, Unteres Odertal sowie das Biosphärenreservat Schorfheide-Chorin. Größere Städte sind Prenzlau, Schwedt an der Oder, Angermünde und Templin, dem Heimatort von Angela Merkel.

Wer raus will aus dem hektischen Alltag ist hier genau richtig. In der Uckermark leben weniger als 25 Menschen auf einem Quadratkilometer. Es gibt Mühlen mit funktionierenden Wasserrädern, Schlösser und Herrenhäuser, die stilvoll renoviert wurden und solche, die noch darauf warten und vom wilden Efeu besetzt sind. Schloss Wartin ist ein Zentrum für Kunst, Kultur und Wissenschaft. Im Dorf Boitzenburg ist im Juli und August die Freilichtbühne Theater Klosterruine Boitzenburg beliebter Anlaufpunkt.

Die Uckermark ist Natur pur

Wo Hase und Igel sich gute Nacht sagen - die Uckermark. Bildquelle: shutterstock.com
Wo Hase und Igel sich gute Nacht sagen – die Uckermark. Bildquelle: shutterstock.com

Nur eine knappe Autostunde nordöstlich von Berlin entfernt, taucht die eindrucksvolle Kulturlandschaft des Biosphärenreservats Schorfheide-Chorin auf. Auf der Fahrt geht es vorbei an sanft hügeliger Landschaft, Getreidefeldern und ausgedehnten Wäldern. Allein über 590 Seen mit hervorragender Wasserqualität laden im Sommer zum Baden ein. Sie entstanden während der Eisschmelze der letzten Eiszeit vor 15.000 Jahren. In vielen Dörfern nisten Störche auf Dächern, es gibt Kraniche im Erlenbruchwald und der scheue Schwarzstorch kommt bis in die Nähe von Boitzenburg. In den Gewässern leben Fischotter und Biber bauen ungestört Staudämme. Natur pur! Mit rund 130 tausend Hektar ist die Schorfheide-Chorin eines der größten deutschen Schutzgebiete. Zu ihr gehört auch der wunderschöne Buchenwald Grumsin mit seinen Senken und Mooren, den die UNESO als einen von fünf deutschen Buchenwäldern zum universellen Erbe der Menschheit erklärte.

Wer also Lust hat auf Kanufahrten, Wanderungen durch uralte Wälder und beschauliche Ortschaften heißt die Uckermark herzlich willkommen. Hotels und Pensionen sind in allen Preisklassen vorhanden.

Anzeige