Mit der Wintermode 2017 warm und stylish durch die kalte Jahreszeit.

Die Temperaturen sinken und schon am späten Nachmittag umgibt uns eine tiefe Dunkelheit. Beide Anzeichen deuten auf den nahenden Winter hin. Um dem Schnee, der Kälte und dem Tristen zu trotzen, erstrahlt die Wintermode 2017 in kräftigen Farben und prächtigen Mustern. Wärmende Stoffe sorgen beim Winterspaziergang für ein angenehmes Tragegefühl. Zusammen mit trendigen Schuhen und eleganten Accessoires entsteht für jede Altersgruppe ein individueller Winterlook.

Warme Farben und Folklore-Muster dominieren die Wintermode 2017.

Karo ist als Muster der Trend in diesem Winter, wie z. B. bei diesem Wollmantel mit abnehmbaren Webpelz von Fuchs & Schmitt. Bildquelle: Peek und Cloppenburg
Karo ist als Muster der Trend in diesem Winter, wie z. B. bei diesem Wollmantel mit abnehmbaren Webpelz von Fuchs & Schmitt. Bildquelle: Peek und Cloppenburg

Bei frostigen Außentemperaturen erzeugen warme Rot- und Brauntöne ein modisches Wohlfühlgefühl. Die Wintermode 2017 setzt auf kräftige Nuancen, wobei Rot als Trendfarbe der Saison gilt. Blaustichiges Flame Scarlet oder fruchtiges Grenadine zieren Jacken, Pullover und Röcke. Kombinieren Modebewusste einen tiefroten Winterpullover mit ihrer Lieblingsjeans, integrieren sie die aktuellen Farbnuancen in ihre Wintergarderobe.

Eine Brücke zwischen wechselnden Trends und dem eigenen Geschmack schlagen – wie funktioniert das? Intensives Rot trifft nicht den Geschmack aller Männer und Frauen. Die dezenten Winterfarben bestehen daher in einem angenehmen Beigebraun und zartem Rosé. Hierbei handelt es sich um zeitlos elegante Töne, die jahrelang optische Highlights bilden.

Extravagant oder traditionell: die Muster der Saison

Bei der Wintermode 2017 prägen verschiedene Muster die Outdoor-Kleidung. Vichy-Karo oder Tartan zaubern mehrfarbige Karomuster auf Mäntel, Westen und Schals. Speziell das Glencheck-Karo aus den schottischen Highlands steht Männern und Frauen jedes Alters. Ebenso traditionell wirken Folklore-Muster, die jedem Kleidungsstück einen eleganten Vintage-Look verleihen. Futuristischer sehen Sternapplikationen auf der Winterjacke aus.

Welche Materialien prägen die Wintermode 2017?

Die Daunenjacke mit abnehmbaren Kragen von ThommyJeans ist ebenfalls ein sog. "Must Have" für den Winter. Bildquelle: Peek und Cloppenburg
Die Daunenjacke mit abnehmbaren Kragen von ThommyJeans ist ebenfalls ein sog. “Must Have” für den Winter. Bildquelle: Peek und Cloppenburg

Zu den zeitlosen Stoffen gehören Leder und Wildleder. Ein weiteres Trendmaterial bildet Cord, der samtartige Stoff mit Längsrippen. Bei Trenchcoats und Blazern kommt er zum Einsatz. Bei den Damen bestimmen Samt und Wildleder die Wintermode. Samtstiefeletten und lederne Schaftstiefel komplettieren das Winteroutfit. Auffällige Applikationen am Schuhwerk ziehen Aufmerksamkeit auf sich. Plüsch, Fellimitat und Fleece sorgen gleichzeitig für warme Füße.

Zu den modischen Highlights der kalten Jahreszeit zählen zudem die wattierten Daunenjacken. Lange Zeit verschwanden sie von den Laufstegen, bei der Wintermode 2017 erleben sie eine Renaissance. Oversize-Daunenjacken in Signalfarben verscheuchen trübe Gedanken und die Tristesse des Winters. Online bei Peek & Cloppenburg Düsseldorf finden modebewusste Damen Modelle in Rosa, Rot oder Beigebraun.

Abschließende Tipps zu angesagten Accessoire-Trends

Mützen, Schals, Handtaschen – verschiedene Accessoires bereichern die Outdoormode im Winter. Baretts und Turbane aus Samt passen optisch zum Schuhwerk aus dem sanft-glänzenden Material. Auch bei den Schals setzen die Designer auf Auffälligkeit. Weite Tücher aus warmen Materialien schützen Hals und Schultern vor Kälte. Die Wintermode 2017 hält für Trendsetterinnen modische Highlights bereit. Übergroße Taschen in knalligen Farben sind in. Zum Alltagsoutfit kombiniert, sorgen sie für einen zeitlosen Style.

Anzeige