Reisen statt Rasen: sicher unterwegs auf der Autobahn

0
980
- Nach der Anzeige weiterlesen -

Genießen Sie den Geschwindigkeitsrausch auf der Autobahn oder bevorzugen Sie die Landstraße? Bislang galt die Landstraße als die gefährlichere Route. Jüngste Statistiken zeigen jedoch einen Rückgang der Todesopfer auf Landstraßen und ein Anstieg tödlicher Unfälle auf Autobahnen.

In den letzten Jahren haben zudem Unfälle mit ungeklärter Ursache zugenommen. Dies könnte mit der verstärkten Nutzung von Mobiltelefonen am Steuer zusammenhängen – trotz eindeutigen Verbots! Auch wenn es schwer zu glauben ist, gibt es Menschen, die beim Autofahren ihr Smartphone bedienen.

Wissenswertes zur Rettungsgasse

Eine ausgesprochen wichtige Regel gilt bei Staus und stockendem Verkehr auf der Autobahn. Die Autofahrer sind verpflichtet, eine Rettungsgasse zu bilden. Diese soll den Rettungskräften bei Unfällen im Staubereich ein schnelles Durchkommen erleichtern. Seit dem 1. Januar 2017 muss diese Lücke zwingend zwischen der ganz linken Fahrspur und der daneben liegenden Spur gebildet werden. Die Regel gilt unabhängig von der Zahl an Fahrspuren. Somit weichen alle Fahrzeuge auf der ganz linken Spur nach links aus. Sämtliche Fahrzeuge, die sich auf einem mittleren oder rechten Fahrstreifen befinden, müssen sich nach rechts orientieren.

Damit das korrekte Bilden der Rettungsgasse problemlos funktioniert, halten Sie bereits bei stockendem Verkehr einen Abstand von fünf Metern zu dem Fahrzeug vor Ihnen. So lässt es sich leichter rangieren. Fragen Sie sich, warum die Rettungsfahrzeuge nicht den Standstreifen nutzen? Das lässt sich leicht erklären: Die Standspur ist nicht immer ausreichend breit oder durchgehend verfügbar.

Was sollten Sie noch beachten, um auf der Autobahn sicher unterwegs zu sein?

Die Autobahn hat die Landstrasse in der Unfallstatistik inzwischen abgelöst. Bildquelle: Shutterstock.com
Die Autobahn hat die Landstrasse in der Unfallstatistik inzwischen abgelöst. Bildquelle: Shutterstock.com
  • Halten Sie ausreichend Abstand zu Ihrem Vordermann, denn der Bremsweg ist bei hohen Geschwindigkeiten lang.
  • Kommt es zu starken Niederschlägen, reduzieren Sie Ihre Geschwindigkeit, vergrößern Sie den Abstand zum Fahrzeug vor Ihnen und schalten Sie das Licht ein.
  • Schalten Sie die Warnblinkanlage ein, wenn Sie das Ende eines Staus ansteuern.
  • Sind Sie unsicher, wie breit Ihr Wagen ist, bevorzugen Sie an Baustellen die rechte Spur. Die Überholspur ist meist nicht breiter als zwei Meter. Laut dem ADAC sind 67 Prozent der Neuwagenmodelle bereits breiter.
  • Wechseln Sie nicht zu häufig die Fahrspur und nutzen Sie keinesfalls den Standstreifen, auch nicht kurz vor Ihrer Ausfahrt.
  • Das monotone Fahren auf der Autobahn strengt an; legen Sie öfter mal eine Pause ein.

Ob in den Urlaub oder zur Familie – wir wünschen Ihnen allzeit gute Fahrt!

- Anzeige -
- Anzeige -