Nach der Anzeige weiterlesen

Haben Sie gewusst, dass bereits in den 60er-Jahren des vergangenen Jahrhunderts afroamerikanische Frauen bei der NASA arbeiteten? Das war damals eine echte Revolution. Im Film HIDDEN FIGURES – UNERKANNTE HELDINNEN erfährt diese revolutionäre Tatsache endlich ihre wohlverdiente Würdigung und wird darüber hinaus mit gleich drei Oscar©-Nominierungen belohnt.

HIDDEN FIGURES – UNERKANNTE HELDINNEN und ihre unglaubliche Mission

HIDDEN FIGURES – UNBEKANNT HELDINNEN unterwegs im Auftrag der NASA.
HIDDEN FIGURES – UNBEKANNT HELDINNEN unterwegs im Auftrag der NASA. Quelle: © 2017 20th Century Fox

Der Film HIDDEN FIGURES – UNERKANNTE HELDINNEN erzählt die wahre und deshalb auch so herausragende Geschichte von Katherine Johnson (Taraji P. Henson), Dorothy Vaughan (Octavia Spencer) und Mary Jackson (Janelle Monáe). Drei afroamerikanische Frauen und brillante Mathematikerinnen auf außergewöhnlicher Mission – und unser heutiger Filmtipp.

Zu Beginn der sechziger Jahre arbeiten die gewieften Ladys bei der NASA als Teil des Teams, das dem US- Astronauten John Glenn erstmals die Erdumrundung ermöglicht. Damit sind sie sozusagen an vorderster Front an einer der wichtigsten Errungenschaften der jüngeren Zeitgeschichte beteiligt.

Drei echte Pionierinnen auf Oscar©-Mission

Die drei unglaublichen HIDDEN FIGURES: Octavia Spencer, Taraji P. Henson und Janelle Monáe (v.l.n.r.). Quelle: © 2017 20th Century Fox
Die drei unglaublichen HIDDEN FIGURES: Octavia Spencer, Taraji P. Henson und Janelle Monáe (v.l.n.r.). Quelle: © 2017 20th Century Fox

Afroamerikanische Frauen bei der NASA: in den 60ern eine schier unglaubliche Tatsache, die damals die Welt  aufrüttelte. Schade nur, dass es so lange dauerte, bis HIDDEN FIGURES – UNERKANNTE HELDINNEN endlich verfilmt wurde. So erreichte die Geschichte um das visionäre Damen-Trio, das Geschlechter- und Rassegrenzen überschritt, erst jetzt den Bekanntheitsgrad, den sie schon längst hätte innehaben müssen.

Umso schöner, dass HIDDEN FIGURES – UNERKANNTE postwendend nach Kinostart mit dem Screen Actors Guild-Award für das Beste Schauspielensemble ausgezeichnet wurde. Und um die Erfolgsgeschichte fortzusetzen, erhielten Film und Crew zudem drei Oscar©-Nominierungen. In den Kategorien Bester Film, Beste Nebendarstellerin (Octavia Spencer) und Bestes adaptiertes Drehbuch wird HIDDEN FIGURES am 24. Februar, bei den offiziellen Oscar©-Feierlichkeiten, gegen seine Konkurrenz antreten.

#NoLimitsForWomen – starke Frauen braucht das Land

Taraji P. Henson als Katherine Johnson feilt an ihren Berechnungen. Quelle: © 2017 20th Century Fox
Taraji P. Henson als Katherine Johnson feilt an ihren Berechnungen. Quelle: © 2017 20th Century Fox
Nach der Anzeige weiterlesen

Die Frage um Gleichstellung und Vielfalt im Berufsleben ist auch heute noch ein starkes Thema ist. Deshalb haben Twentieth Century Fox of Germany und das Jobportal Monster zum Filmstart das Programm #NoLimitsForWomen ins Leben gerufen. In Zusammenarbeit mit Postbank, Lufthansa, ING-DiBa, SunExpress, EnBW, Ikano Bank und RTL soll dieses Projekt ein Zeichen für Vielfalt und Gleichstellung im Berufsleben setzen.

Twentieth Century Fox of Germany Geschäftsführer Vincent de La Tour kommentiert dazu: „Der Film HIDDEN FIGURES erzählt die Geschichte von drei herausragenden Frauen, die sich durch ihren unbedingten Willen und ihre Durchsetzungskraft auszeichnen. In schwierigen und herausfordernden Situationen zeigen sie Intelligenz, Ausdauer und Ehrgeiz, beweisen, dass Intellekt und Beharrlichkeit Träume wahr werden lassen. Sie kämpfen für ihre Ziele, ohne Waffen und ohne Arglist – sie symbolisieren Werte und Überzeugungen, die heute wichtiger denn je sind. Twentieth Century Fox möchte passend zu dem Film ein Statement setzen und Frauen Karriere-Chancen eröffnen. Es ist mir persönlich sehr wichtig, dass wir aktiv an der Gleichberechtigung der Frauen arbeiten.“

KINOSTART: 2. Februar 2017

Anzeige