Nach der Anzeige weiterlesen

Wer sich gerne unterhält, spricht gerne mit anderen Menschen, hält ein Schwätzchen oder palavert. Doch was genau ist dieses Chatten, von dem so oft die Rede ist? Wörtlich wird der englischsprachige Begriff “chatten” mit plaudern oder schwatzen übersetzt. Gemeint ist jedoch weniger die gesprochene Sprache, als sich schriftlich und in Echtzeit zu unterhalten.

Im Gegensatz zu einem Austausch per E-Mail, bei dem es einige Zeit dauert, bis die Antwort eintrifft, wird die Antwort des Chatpartners sofort sichtbar. Bei den meisten Systemen sehen Sie sogar, wenn Ihr virtuelles Gegenüber etwas eintippt. Häufig bewegt sich auf dem Bildschirm dann ein Stift, auch wenn ein Daumen oder eine Tastatur sinnbildlicher wäre. Besonders beliebt ist bei vielen Menschen der Chat mithilfe eines Messengerdienstes. Die im asiatischen Raum besonders beliebte Messenger-App WeChat trägt den Chat bereits im Namen.

WhatsApp oder Facebook-Messenger, was darf es sein?

In Deutschland nutzen 83 Prozent der deutschen Onlinebevölkerung WhatsApp und 47 Prozent den Facebook Messenger. Mit einem Messenger ist es nicht nur möglich, sich unkompliziert zu unterhalten, sondern Sie können Ihren Chatpartnern auch Fotos und Videos versenden. Gigantische 65 Milliarden Nachrichten werden mittlerweile pro Tag mit WhatsApp verschickt. Häufig erfolgt die Kommunikation nicht nur zwischen zwei Menschen, sondern in einer kleinen Gruppe. Eine solche Gruppe kann die Familie sein, die Nachbarschaft, ein Freundeskreis oder die Mitglieder eines Vereins. In der Familiengruppe begegnen sich oft mehrere Generationen und die Enkel schicken von fernen Reisen Fotos an ihre Eltern und Großeltern. Innerhalb von Whatsapp können Sie als Gruppenadministrator so viele Gruppen erstellen, wie Sie möchten. Allerdings dürfen zu einer Gruppe nicht mehr als 256 Mitglieder gehören. Für die meisten Großfamilien und Sportgruppen sollte das ausreichen.

WhatsApp ist mit jedem Smartphone verfügbar und bietet Ihnen die Möglichkeit auf einfache Art und Weise Texte und Bilder hin und her zu senden. Bildquelle: Pixabay.de
WhatsApp ist mit jedem Smartphone verfügbar und bietet Ihnen die Möglichkeit auf einfache Art und Weise Texte und Bilder hin und her zu senden. Bildquelle: Pixabay.de

Wie erstelle ich eine Gruppe in WhatsApp?

Wenn Sie eine Gruppe erstellen wollen und ein Smartphone mit dem Betriebssystem Android haben, öffnen Sie zunächst das Menü. Dafür tippen Sie rechts oben auf die drei vertikalen Pünktchen und wählen aus dem geöffneten Menü „Neue Gruppe“. Öffnen Sie WhatsApp auf Ihrem iPhone, können Sie oben direkt die Option „Neue Gruppe“ antippen. Anschließend wählen Sie aus Ihrer Kontaktliste alle Menschen aus, die zu der Gruppe gehören sollen, und tippen diese nach und nach an. Falls Sie eine sehr große Zahl von Kontakten haben, kann es hilfreich sein, über die Suchfunktion, also die Lupe, nach einzelnen Namen zu suchen.

Falls Ihnen ein Fehler unterläuft, tippen Sie die zu Unrecht ausgewählte Person erneut in der Kontaktliste an und entfernen sie damit wieder aus der Gruppe. Ihre Auswahl bestätigen Sie schließlich, in dem Sie mit dem iPhone auf die Schaltfläche „Weiter“ klicken oder beim Android-Smartphone auf den Pfeil.

Schon fast fertig, der Gruppenname fehlt noch

Nach der Anzeige weiterlesen

Nun können Sie im Bildschirm den Gruppennamen festlegen: Tragen Sie ihn in das Feld „Gruppenbetreff“ ein. Hier können Sie neben Text ein oder mehrere Emojis eintragen, das sind die lustigen kleinen Piktogramme, wie zum Beispiel ein Smiley. Wenn Sie möchten, fügen Sie über das Kamerasymbol links vom Gruppennamen ein Profilfoto für die Gruppe hinzu. Anschließend bestätigen Sie diese Festlegung durch das Antippen des grünen Häkchens, sofern Sie ein Android-Smartphone haben. Beim iPhone tippen Sie oben rechts auf „Erstellen“.

Nun kann es auch schon losgehen und Sie können mit Ihrer Gruppe den nächsten Ausflug ins Grüne planen.

Anzeige