Präsentiert von: Orthomol Mental

In einem sind sich die Wissenschaftler inzwischen einig: eine gesunde Ernährung hat maßgebliche Auswirkungen auf unser Gehirn und damit die mentale Leistungsfähigkeit. Stellt sich also nun die Frage: Kann man sich wirklich klüger essen? Gibt es Dünger fürs Gehirn?

Dünger für das Gehirn? Kann Essen klüger machen? Bildquelle: shutterstock.com
Dünger für das Gehirn? Kann Essen klüger machen? Bildquelle: shutterstock.com

Antioxidantien (z. B. Blaubeeren), B-Vitamine (Nüsse) und Omega-3-Fettsäuren haben wir Ihnen bereits vorgestellt. In jüngster Zeit hat sich aber noch eine weitere Stoffgruppe als besonders gehirnfreundlich herausgestellt: Phospholipide. Sie sind Bausteine der Hülle, die die Nervenfasern umschließen. Damit sind sie unverzichtbar für die korrekte Verarbeitung der Nervenreize. In unserer Nahrung sind diese vor allem in Eigelb und Sojaprodukten enthalten.

Kann man sich klüger essen?

Diese Frage kann natürlich nicht mit einem klaren “Ja” beantwortet werden. Dafür spielen zu viele weitere Faktoren eine wichtige Rolle. Es steht jedoch fest – wir können unsere mentale Leistungsfähigkeit mit gesunder und ausgewogener Ernährung deutlich unterstützen. Aus diesem Grund stellen wir Ihnen heute ein weiteres Rezept vor, das nicht nur lecker, sondern auch noch Dünger für unser Gehirn ist!

Unser Rezeptvorschlag: Kohlroulade vegetarisch

Zutaten:

Die Kohlroulade mal vegetarisch - eine schmackhafte Variante, die gutes für die grauen Zellen in sich hat. Bildquelle: Pixabay.de
Die Kohlroulade mal vegetarisch – eine schmackhafte Variante, die gutes für die grauen Zellen in sich hat. Bildquelle: Pixabay.de

1 Frühlingswirsing
1 Zwiebel
150 g Sojagranulat
1 EL Sojasoße
400 ml Gemüsebrühe
25 g Pinienkerne
10 g Butter
1-2 EL Butterschmalz
1 Ei
100 g Schmand
50 g Parmesan
1/2 Bund Persilie
Küchengarn

Zubereitung:

1-2 Wirsingblätter pro Roulade in kochendem Salzwasser 2-3 Minuten garen und in eiskaltem Wasser abschrecken. Die Zwiebel und Petersilie fein hacken. Die Gemüsebrühe leicht erwärmen, die Sojasoße dazu geben und das Sojagranulat 30 Minuten darin quellen lassen. Beim Abgießen die Flüssigkeit auffangen und das Granulat ausdrücken.

Pinienkerne anrösten. Das Granulat mit Schmand, Ei, geriebenem Käse, Pinienkerne und etwas zerlassener Butter verrühren. Die Füllung in die Mitte der Kohlblätter geben, Blätter seitlich einschlagen, aufrollen und mit Küchengarn zusammen binden.

Die Wickel in einem Bräter rundherum kräftig anbraten, Zwiebel mit andünsten. Rouladen aus dem Bräter nehmen, Tomatenmark zur Zwiebel geben und ebenfalls anrösten. Mit einem Teil der aufgefangenen Brühe ablöschen. Die Rouladen in die Soße setzen, salzen und pfeffern. Zugedeckt bei mittlerer Hitze ca. 20 Minuten schmoren lassen. Soße ggf. noch etwas einkochen oder mit Stärke binden.

Großmutters Küche, vegetarisch interpretiert. Vermissen wird man das Fleisch bei diesem leckeren Rezept ganz bestimmt nicht!

Präsentiert von: Orthomol Mental

Anzeige