- Nach der Anzeige weiterlesen -

Die Wohnimmobilie gilt zu Recht seit Langem als beste Altersvorsorge. Risikoarm und wertstabil ist sie ein wichtiger Baustein, um im Alter möglichst selbstbestimmt zu leben. Für viele Menschen ist das eigene Heim die Lebensleistung, auf die sie viele Jahre hingearbeitet haben. Als stolzer Eigentümer der eigenen Immobilie gibt es aber auch einen Haken an der Sache: Trotz des hohen Vermögenswertes können Immobilienbesitzer nicht die finanzielle Freiheit genießen, von der sie geträumt haben.

Doch gerade die jetzige und kommende Rentnergeneration möchte im Alter etwas erleben, agil bleiben oder sich mal großzügig gegenüber den Kindern oder Enkeln zeigen. Es gibt viele Anlässe, wofür Rentner Geld benötigen – und sei es nur, um ganz beruhigt und entspannt den wohlverdienten Lebensabend ohne finanzielle Sorgen genießen zu können. Daher sollten Ruheständler alle Möglichkeiten ausloten, ihr Einkommen aufzubessern.

Sorgenfrei in Rente gehen und das Leben genießen. Neben dem normalen Immobilienverkauf, gibt es noch andere Möglichkeiten, z. B. bei denen das Haus weiter genutzt werden kann. Bildquelle: © Shutterstock.com
Sorgenfrei in Rente gehen und das Leben genießen. Neben dem normalen Immobilienverkauf, gibt es noch andere Möglichkeiten, z. B. bei denen das Haus weiter genutzt werden kann. Bildquelle: © Shutterstock.com

Sorgenfreier Immobilien-Teilverkauf zum Bestpreis


Die besten Karten dafür haben Immobilienbesitzer in den großen deutschen Metropolregionen. Eine abgezahlte und selbst genutzte Immobilie wirkt wie eine zweite Rente: keine Mietzahlungen, dafür nur überschaubare Nebenkosten wie Strom oder Wasser. Doch nur wenige Eigentümer wissen, dass sie im Alter ihre Wohnung oder ihr Haus verkaufen und trotzdem weiter darin ohne Einschränkungen leben können. Die Deutsche Teilkauf ermöglicht dies durch die Absicherung des Verkäufers durch das sogenannte Nießbrauchrecht. Beim Nießbrauchrecht handelt es sich um ein spezielles Recht, wenn es darum geht, eine Immobilie auch noch nach dem Verkauf für eigene Zwecke zu nutzen. Das deutsche Nießbrauchrecht ist absolut sicher und über 600 Jahre alt.

Mit dem Teilverkauf einer Immobilie mit Nießbrauchrecht lässt sich die eigene Rente stark aufbessern. Dabei können Immobilienbesitzer einen Teil ihres im Haus oder in der Eigentumswohnung gebundenen Vermögens in Bargeld umwandeln und haben ein lebenslanges Wohn- und Nutzungsrecht. Die aktuell hohen Immobilienpreise sind ein weiterer Anreiz, sich gerade jetzt mit diesem Thema zu beschäftigen. Selten konnten Ruheständler mit dem Teilverkauf der eigenen Immobilie so gutes Geld verdienen.

Bei diesem Modell verkauft der Immobilienbesitzer bis zu 50 Prozent seiner Immobilie an die Deutsche Teilkauf – er bleibt aber weiterhin Besitzer der Immobilie und kann so einen Großteil des in der Immobilie gebundenen Vermögens in Bargeld umwandeln. Für die Nutzung des verkauften Anteils zahlt er ein monatliches Nutzungsentgelt. Damit ist gesichert, dass die Beziehung zwischen Käufer und Verkäufer fair ist. Denn dadurch hat auch der Käufer kein Interesse daran, dass der Bewohner die Immobilie vorzeitig verlässt.

- Anzeige -

Beispielrechnung mit 150.000 Euro Auszahlungsbetrag

Das Nutzungsentgelt wird jährlich nach aktueller Zins- und Inflationsentwicklung angepasst oder für 5, 10 oder 15 Jahren fest vereinbart. In dieser Beispielrechnung beträgt das festgelegte monatliche Entgelt 412 Euro für 5 Jahre, 450 Euro für 10 Jahre und 487 Euro für 15 Jahre. Ihr persönliches Angebot können Sie hier ausrechnen und durchkalkulieren.

So kann eine Beispielrechnung aussehen.
So kann eine Beispielrechnung aussehen.

Sofern der Verkäufer es wünscht, kann die Immobilie später sogar ganz veräußert werden, wobei die Deutsche Teilkauf die komplette Abwicklung ohne jegliches Durchführungsentgelt übernimmt – damit ist ein Bestpreis garantiert. Für Verkäufer ist es ratsam, auch beim Teilverkauf Angebote zu vergleichen, denn gerade das Durchführungsentgelt, dass im Branchendurchschnitt mit zwischen 3,5 und 6,5 Prozent zu Buche schlägt, schmälert ggf ihren erwarteten Verkaufserlös empfindlich.

Der Verkaufserlös wird dann gemäß der Besitzverteilung aufgeteilt. Beim Teilverkauf einer Immobilie, kombiniert mit einem Nießbrauchrecht, bekommt der Verkäufer in Abteilung II im Grundbuch ein Nießbrauchrecht ersten Rangs festgeschrieben. So bleibt er weiterhin wirtschaftlicher Eigentümer seiner Immobilie so lange er es wünscht oder bis an sein Lebensende. Selbst wenn der Verkäufer auszieht, weil er im Alter zum Beispiel lieber in südlichen Gefilden leben möchte oder in ein Pflegeheim muss, hätte er das Recht, seine Wohnung oder sein Haus zu vermieten und die daraus erwirtschafteten Mieterträge zu behalten.

Den wohlverdienten Ruhestand im eigenen Heim genießen. Bildquelle: © Shutterstock.com
Den wohlverdienten Ruhestand im eigenen Heim genießen. Bildquelle: © Shutterstock.com

Lebensqualität im Alter sichern

Mit dem Angebot der Deutschen Teilkauf können Eigenheimbesitzer ihr Immobilienvermögen freisetzen und den Lebensabend unbeschwert genießen. Dank unseres Teilverkaufsmodells kann man selbst entscheiden, welchen Anteil an der Immobilie in Geld umgewandelt wird – und das Beste daran: Sie können ohne Einschränkungen weiter in der Immobilie wohnen bleiben und sich den einen oder anderen „Extra-Wunsch“ erfüllen.

Die Top-5-Gründe für den Teilverkauf:

  1. Ihre Rente reicht zwar aus, ermöglicht Ihnen aber nicht den gewünschten Lebensstandard.
  2. Ein Großteil Ihres Vermögens ist in der Immobilie gebunden – aber für einen altersgerechten Hausumbau reicht das Bargeld gerade nicht aus.
  3. Ihre private Altersvorsorge fällt aufgrund der niedrigen Zinsen doch deutlich niedriger aus als geplant.
  4. Sie haben noch viel vor, für Ihren sorgenfreien Ruhestand wünschen Sie sich einen größeren finanziellen Spielraum.
  5. Sie würden gerne Ihre Enkel und Kinder bei Ihrer Lebensplanung, vielleicht dem Erwerb des eigenen Heims, unterstützen.
- Anzeige -

Schreiben Sie einen Kommentar

Bitte geben Sie Ihren Kommentar hier ein
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein