Nach der Anzeige weiterlesen

Kennen Sie schon unsere Rubrik „Begegnungen“? Wir bieten dort die Möglichkeit Menschen im Alter 59plus zusammen zu bringen, die einen Partner/Partnerin oder Freund/Freundin suchen – für den gemeinsamen Alltag oder auch einfach nur für die gemeinsame Gestaltung eines Hobbies.

Je älter wir werden, desto weniger leicht tun wir uns oft mit der Begegnung und damit, neue Bekanntschaften zu schließen. Als Kinder waren wir noch unbefangen und sind meist ohne Scheu auf andere Kinder und auch Erwachsene zugegangen. Als Erwachsener ist das nicht mehr so leicht, es kommen Hemmungen dazu und je älter wir werden auch die eine oder andere schlechte Erfahrung. Doch sollten wir uns davon nicht einschüchtern lassen und wieder etwas offener und lockerer werden.

Aber Vorsicht! Locker heißt nicht gedankenlos. Nette Kontakte oder eine Freundschaft entstehen nicht von alleine, wir müssen mindestens Zeit, Zuneigung und Interesse investieren. Es geht bereits mit dem ersten Eindruck los. Stellen Sie sich vor, Sie haben eine Dame oder einen Herrn im Alter 59plus über unsere Rubrik Begegnungen kennengelernt, zunächst virtuell per E-Mail.

Neue Begegnungen, tolle Gespräche und am Ende der Austausch von Telefonnummern für eine weitere Verabredung war nicht selten das Ergebnis der "After Flashmob Party". Bildquelle: © Bine Bellmann
Neue Begegnungen, tolle Gespräche und am Ende der Austausch von Telefonnummern für eine weitere Verabredung war nicht selten das Ergebnis der “After Flashmob Party”. Bildquelle: © Bine Bellmann

Die erste Begegnung in echt

Nun planen Sie das erste persönliche Treffen. Was gilt es zu beachten und wie bereiten Sie sich am besten darauf vor?

Bereits bei der Verständigung über Ort und Zeit des Treffens zeigt sich der Charakter. Sagt jemand kompromisslos: „Für mich kommt nur ein Treffen um die Mittagszeit und in der Stadtmitte infrage“, ohne zu überlegen, ob das auch gut in Ihren Tagesablauf passt? Unterstellen Sie nicht gleich Egoismus, vielleicht ist er oder sie nur ein wenig aus der Übung oder war noch nie in einer vergleichbaren Situation.

Nach der Anzeige weiterlesen

Beim ersten Treffen ist es wichtig, dass Sie Gelegenheit haben, sich entspannt auszutauschen. Ein zu volles Café mit hohem Lärmpegel eignet sich daher schlecht. Suchen Sie beispielsweise eine Gefährtin oder einen Gefährten zum Wandern, kann es sinnvoll sein, sich als erste Begegnung zu einem ausgedehnten Spaziergang zu verabreden.

Wie erkennen sich zwei unbekannte Menschen?

Im Café oder Restaurant sollten Sie die Situation der Begegnung so gestalten, dass es unkompliziert wird. Sie wollen ja nicht, dass einer die Tageszeitung unter dem rechten Arm tragen muss oder eine Nelke im Knopfloch, wie wir es aus Filmen kennen. Vereinbaren Sie, den Tisch auf den Namen eines Kontakts zu buchen. Dann kann die oder der andere den Kellner nach dem Platz fragen.

Bringen Sie für die erste Begegnung ausreichend Zeit mit. Es wäre nicht schön und etwas unhöflich, wenn Sie abgehetzt des Weges kommen und sich in einer knappen Stunde schon wieder verabschieden müssten. Seien Sie pünktlich und geben Sie auf jeden Fall rechtzeitig Bescheid, falls Sie sich durch unvorhergesehene Umstände verspäten. Für diesen Zweck sollten Sie vorab Mobilnummern austauschen.

Ein ruhiger Ort und die volle Aufmerksamkeit sind bei einem ersten Treffen von großer Bedeutung. Bildquelle: © Shane Rounce / Unsplash.com
Ein ruhiger Ort und die volle Aufmerksamkeit sind bei einem ersten Treffen von großer Bedeutung. Bildquelle: © Shane Rounce / Unsplash.com

Höflich und aufmerksam – auch bei einer Absage

Seien Sie offen und interessiert an Ihrem Gegenüber und stellen Sie einige Fragen. Extrovertierte Menschen benötigen meist nur ein kleines Stichwort, um ausführlich ins Erzählen zu kommen. Wer eher schüchtern oder introvertiert ist, muss mit den passenden Fragen aus der Reserve gelockt werden. Schenken Sie Ihrer Begegnung die volle Aufmerksamkeit. Sollte der Zufall es wollen, dass Sie in dem Restaurant oder dem Café Bekannte treffen, dann grüßen Sie nur kurz, aber bitten Sie diese keinesfalls ungefragt an Ihren Tisch.

Die erste Begegnung kann der Auftakt zu einer wunderbaren Freundschaft sein, aber nicht immer stimmt die Chemie. Falls Sie feststellen, dass Sie Ihr Gegenüber lieber nicht wiedersehen möchten, so kommunizieren Sie dies freundlich und vorsichtig. Überlegen Sie sich, wie Sie sich in der umgekehrten Situation fühlen und behandelt werden möchten. Allerdings hat jeder Mensch einmal einen schlechten Tag, und vielleicht geben Sie der Freundschaft noch eine zweite Chance für den ersten Eindruck.

Anzeige