- Nach der Anzeige weiterlesen -

Gerade im Alter lassen sich bestimmte Handgriffe nicht mehr so selbstverständlich durchführen, wie es in jüngeren Jahren der Fall war. Aufgrund der mangelnden Beweglichkeit oder sonstigen körperlichen Einschränkungen können oftmals auch einfache Tätigkeiten nicht mehr selbstständig ausgeführt werden. Wer alleine lebt und sich seinen Alltag erleichtern möchte, der kann aber auf einige tolle Utensilien zurückgreifen, die im Alter die täglichen Anforderungen schaffbar machen. Die Auswahl der Hilfsgeräte wird immer größer, sodass das Leben alleine trotz Krankheit noch möglich ist. Menschen, die unter keinen zu großen Einschränkungen leiden, können damit einen fast normalen Alltag haben. Wer noch auf der Suche nach den besten Tipps für sinnvolle Alltagshilfen ist, der kann sich diesen Beitrag durchlesen.

Welche Hilfen gibt es für Sie im Alltag?

Um Ihren Lebensabend so schön wie möglich zu gestalten, können Sie Gebrauch von den verschiedenen Hilfen im Bad, zum Sehen oder auch zum Anziehen machen. Dank der fortschrittlichen Entwicklungen dienen diese Utensilien dazu, dass Sie sich weniger bücken müssen, die Gefahr einer falschen Medikamenteneinnahme oder lästige Arztbesuche wegen des einfachen Blutdruckmessens wegfallen. Daneben runden Unterstützungen zum Sehen die Kategorie der Alltagshelfer perfekt ab.

Wichtige Utensilien für das Bad – Vermeiden Sie Gefahren

Umfragen haben ergeben, dass Stürze im Bad sehr häufig dafür verantwortlich sind, dass sich besonders ältere Menschen beträchtliche Schäden zuführen. In diesem Zusammenhang sind die sogenannten Badhilfen essenziell, um diese Probleme zu vermeiden. Die Ursachen für die Unfälle können unter anderem daran liegen, dass die Fliesen zu rutschig sind und man deshalb hinfällt. In vielen Fällen ist auch die Toilette zu niedrig, sodass man sich nicht richtig draufsetzen kann. Auch beim Aufstehen erfordert es an Kraft – ältere Menschen verfügen nicht immer über die notwendige Stärke, wieder alleine aufzustehen. Daneben ist auch der Zugang zur Badewanne eine echte Herausforderung, gerade, wenn Menschen Probleme mit der Hüfte oder anderen Gelenken haben.

Eine Dusche ohne Barriere oder eine Toilette in der richtigen Höhe, lassen das Badezimmer auch im Alter eine Wohlfühloase ohne Stolperfalle sein. Bildquelle: © Shutterstock
Eine Dusche ohne Barriere oder eine Toilette in der richtigen Höhe, lassen das Badezimmer auch im Alter eine Wohlfühloase ohne Stolperfalle sein. Bildquelle: © Shutterstock

Ein kurzer Überblick über tolle Hilfsmittel:

  • Erhöhungen für die Toilette, sodass das Aufstehen danach kein Problem mehr ist.
  • Haltegriffe, die das sichere Bewegen in diesem oft rutschigen Raum ermöglicht (wer in einer Mietwohnung lebt, der kann jene Variante kaufen, die mit Saugknöpfen ausgestattet ist).
  • Für die Badewanne gibt es separate Sitze, die speziell dafür angefertigt wurden. Daneben können auch Badewannenbretter gekauft werden, die es ermöglichen, auf der Höhe des Badewannenrandes zu sitzen. Menschen, die gerne weiter im Wasser sitzen möchten, die können den Sitz bevorzugen. Wer es ganz komfortabel wünscht, der kauft sich einen Badewannenlifter, der Sie per Knopfdruck auf den Badewannenboden fahren lässt. Diese sind natürlich im Vergleich zu den anderen beiden Varianten deutlich teurer.
  • Rutschstreifen für den Boden bringen Sie überall dort im Bad an, an denen Sie glauben, dass es rutschig ist.
  • Duschhocker, die das Duschen erleichtern sollen, sind bei vielen Menschen ein wichtiges Utensil, um gut und leicht duschen zu können.

Anziehen leicht gemacht – die besten Helfer

Auch das Anziehen fällt vielen älteren Menschen schwer. In diesem Fall können Reißverschlusshilfen, Strumpfanzieher, Schuhanzieher oder Ähnliches behilflich sein. Aufgrund einer schwachen Rücken-, Arm- oder Handmuskulatur kann es unter Umständen dazu kommen, dass man es alleine fast nicht schafft. Wer sich beim Strümpfe anziehen schwertut, der kann sich für die Teleskopstangen mit einer Sockenhalterung entscheiden. Damit müssen Sie sich nicht bücken und das Socken oder Strümpfe anziehen fällt leicht. Beim Jacke zumachen helfen Reißverschlusshilfen oder auch jene Artikel, die den Knopf in das Knopfloch ziehen – mit nur einem Handgriff.

Gefahren bei der falschen Medikamenteneinnahme

Viele, vor allem ältere Menschen schlucken täglich mehrere Pillen. Doch einigen von uns fällt es schwer, den Überblick zu behalten, wann und in welchem Umfang das zu tun ist. In den extra dafür produzierten Medikamentenboxen sortieren wir alle Tabletten passend ein, die wir in den nächsten Tagen zu uns nehmen. Das erleichtert den Alltag ungemein – niemand braucht sich tagtäglich Sorgen machen, ob die wichtigen Tabletten geschluckt wurden oder nicht. Auch ein Vergessen kann sofort festgestellt werden.
In diesem Zusammenhang kann auch ein Blutdruckmesser sehr praktisch sein. Als Laie sollten Sie sich die Werte erklären lassen, sodass Sie wissen, wann Sie handeln müssen.

- Anzeige -

"<yoastmark

Weitere tolle Utensilien für einen erleichterten Alltag

Wer älter wird, der klagt über ein schlechteres Sehverhalten. Hier können spezielle Brillen, die Sie mit der richtigen Sehstärke unterstützen, helfen. Viele Menschen haben auch Probleme beim Essen. Hier können Sie spezielle Lätzchen dabei unterstützen, Ihre Kleidung während des Essens sauber zu behalten. Diese Alltagshilfe gibt es in verschiedenen Formen und Ausführungen, sodass für jeden das Richtige dabei ist. Außerdem gibt es Besteck, das eine spezielle Form hat, um es leichter zu greifen. Gerade, wenn man zittert, kann die Nahrungsaufnahme sonst sehr schwierig werden. Zusätzlich kann man sich auch einen Trinkbecher kaufen, der das Verschütten von Getränken vermeidet. Im besten Fall sollte die Wohnung allgemein altersgerecht eingerichtet sein.

- Anzeige -

Schreiben Sie einen Kommentar

Bitte geben Sie Ihren Kommentar hier ein
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein