Nach der Anzeige weiterlesen

38 Jahre ist es her seit Gründung von YELLO. Seitdem prägt das Elektropop-Duo die Musikbranche. Am 30. September veröffentlichten die Schweizer Musiker ihr 13. Studioalbum und stiegen damit auf Platz #2 in die offiziellen Deutschen Album-Charts ein. 

Gestern stand YELLO zum ersten Mal in ihrer 38-jährigen Bandgeschichte live auf der Bühne. Bis zum 30. Oktober werden sie noch drei weitere Mal im Berliner Kraftwerk live zu erleben sein.

Knapp vier Jahrzehnte sind verstrichen, seit sich Dieter Meier und Boris Blank 1979 in einem Plattenladen in Zürich kennenlernten und damit den Grundstein für YELLO legten, eines der kühnsten musikalischen Projekte der vergangenen knapp vier Jahrzehnte. Nun haben sie “Toy”, ihr mittlerweile 13. Studioalbum veröffentlicht und landeten damit auf Anhieb auf Chart-Platz #2. Zugleich bedeutet das die erste Top-Ten-Position für die Pioniere des Elektropop seit ihrem Album „Baby“ aus dem Jahr 1991 – also vor, sage und schreibe, 25 Jahren – und die schweizer Jungs sind noch immer top in Form.

Yello TOY CD-Cover, Quelle: Universal Music
Yello TOY CD-Cover, Quelle: Universal Music

YELLO – live und in Farbe

Neben dem sensationellen Charteinstieg warten die Musiker noch mit einem weiteren Highlight auf: Ende Oktober wird YELLO zum ersten Mal seit Gründung der Band vier Live-Konzerte im Berliner Kraftwerk geben. Eine echte Seltenheit, haben Blank und Meier den Popzirkus doch bislang stets nur aus der Distanz betrachtet. Auf die Bühne zog es sie nie. Umso größer ist die Freude, dass YELLO dem jetzt ein Ende setzte und gestern erstmal auf der Bühne live performte. Die vier Konzerte waren Null Komma nichts ausverkauft. Wer den neuen Elektropop-Sound also genießen möchte – und nicht in der glücklichen Lage ist, eine Konzertkarte zu besitzen – dem bleibt nur der Weg in den CD-Shop.

Ein Elektrosound, der die Pop-Geschichte prägt

Das Besondere an YELLO ist nicht nur ihre nachhaltige Präsenz, sondern vor allem auch ihr stringenter Sound. Seit 38 Jahren bearbeiten sie synthetische und elektrische Klänge an ihrer Revox-Bandmaschine und arrangieren sie zu einzigartigen Songs. Das ist die Basis von YELLO und daran hat sich über die Jahre nichts geändert. Dabei heraus gekommen sind zahlreiche Hits, die die Pop-Geschichte prägten und einem jeden von uns schon einmal irgendwo begegnet sind, ob wir nun YELLO-Fans sind oder nicht.

Yello mit TOY erstmals in ihrer Bandgeschichte auf Konzerttour. Quelle: Universal Music
Yello mit TOY erstmals in ihrer Bandgeschichte auf Konzerttour. Quelle: Universal Music

Zu ihren größten Hits gehören:

Nach der Anzeige weiterlesen

“The Race”, geschrieben für die deutsche Fernsehshow „Formel 1“. Der Hit fand auch Einzug in diverse TV-Serien, zum Beispiel “Miami Vice”.

“Oh Yeah”, drei Minuten und sieben Sekunden unruhige Elektro-Pop-Klänge. Der Song zierte den Soundtrack zu dem Hollywood-Film “Ferris macht blau” und wurde damit bekannt. Danach begegnete er uns aber auch noch in zahlreichen andern Filmen, Serien und Werbeclips.

“Stella”, mit diesem Album schaffte das Musiker-Duo 1985 den internationalen Durchbruch. Die Singles „Oh Yeah“ und „Vicious Games“ verkauften sich millionenfach.

Dieter Meier & Boris Blank zu ihrem neuen Album “Toy”:

„Dass wir mit “Toy”, unserem geliebten Spielzeug, noch einmal einen solchen Chart-Einstieg schaffen, konnten wir uns in den kühnsten Träumen nicht vorstellen. Wir bedanken uns bei unseren Fans und freuen uns, mit gewaltig Wind in den Segeln, auf die vier Live-Konzerte im Kraftwerk Berlin.“

Konzerttermine

26.10.2016 Berlin, Kraftwerk Berlin

28.10.2016 Berlin, Kraftwerk Berlin

29.10.2016 Berlin, Kraftwerk Berlin

30.10.2016 Berlin, Kraftwerk Berlin

Anzeige