Die Tage sind jetzt am längsten und das Wetter stabiler. Abends macht es Spaß, auf dem Balkon zu sitzen und nicht vor dem Fernseher. Nach einigen lauschigen Abenden steigt die Unternehmungslust – doch wohin?

Im Sommerhalbjahr gibt es vielfältige Möglichkeiten, Kultur unter freiem Himmel zu genießen. Für alle Altersgruppen wird etwas geboten und manche Festivals sind für die ganze Familie geeignet. Neben hochpreisigen Kulturfestivals gibt es Veranstaltungen unter dem Motto „umsonst und draußen“. Diese Events leben von Sponsoren und freiwilligen Spenden. Da die Zahl an Open Air-Bühnen groß ist, nennen wir nachfolgend nur Beispiele.

Open Air in Deutschland

Open Air Konzerte sind eine nette Abwechslung im Sommer. Bildquelle: 59plus GmbH
Open Air Konzerte sind eine nette Abwechslung im Sommer. Bildquelle: 59plus GmbH

Sie können Deutschland von Nord nach Süd bereisen und überall ein Festival „mitnehmen“. In Cuxhaven geht es mit dem Deichbrandfestival los: An vier Tagen rocken hundert Bands und weitere Live-Acts vier Bühnen. Etwas ruhiger und familienfreundlicher geht es in Norden-Norddeich zu. Das viertägige Open Air am Meer bietet Livemusik, Freiluftkino und Unterhaltung für Groß und Klein. Freunde des Jazz zieht es an die Ostsee zum Jazz Baltica am Timmendorfer Strand. Im Ruhrgebiet hat das Fantastival eine schöne Kulisse zu bieten, das denkmalgeschützte Burgtheater in der Altstadt von Dinslaken. Auf dem Programm stehen Klassik und Jazz, aber auch Comedy und Kabarett. In Koblenz dient die Festung Ehrenbreitstein für ein zweitägiges Weltmusikfestival mit Künstlern aus aller Welt. Am südlichen Ende Deutschlands locken in München Open Air-Kinos Filmfreunde an.

Klassische Musik unter freiem Himmel

Sie mögen klassische Musik? Auch Freunde der Klassik kommen auf ihre Kosten. Das Sinfonieorchester des Hessischen Rundfunks eröffnet 2017 erneut seine Saison mit einem Freiluftkonzert. Da es keinen Eintritt kostet, sind die großzügigen Platzkapazitäten meist in Rekordzeit erschöpft. Jung und Alt sitzen gemeinsam auf Bierbänken oder einer Decke und genießen andächtig die Orchestermusik. Dieses Angebot lockt auch Menschen an, die noch wenige Berührungspunkte mit klassischer Musik hatten.

Klassikgenuss bei freiem Eintritt bieten einige deutsche Städte, beispielsweise Fürth oder Nürnberg. In München, Bremen, Schwerin oder Wernigerode zahlen Sie Eintritt, bekommen aber besonderen Kunstgenuss in schöner Umgebung.

Von Open Air zu Opern Air

Verona ist für Open Air Konzerte ein beliebtes Reiseziel. Bildquelle: shutterstock.com
Verona ist für Open Air Konzerte ein beliebtes Reiseziel. Bildquelle: shutterstock.com

Fest etabliert sind die Bregenzer Festspiele im Vierländereck und die Bayreuther Festspiele. Etwa weniger glamourös geht es bei den Opernaufführungen in Bad Hersfeld oder Heidenheim zu.

Bei klassischer Musik oder Oper zeigen sich Unterschiede gegenüber dem Besuch einer Konzerthalle. Fliegt ein Flugzeug über das Gelände oder braust ein lautes Motorrad vorbei, kann das den Kunstgenuss trüben. Die lauschige Atmosphäre der milden Sommernacht macht diesen Nachteil jedoch schnell wett.

Informieren Sie sich vor dem Kauf von Karten, falls Sie Barrierefreiheit benötigen. Viele Festivals informieren auf ihrer Website, bis zu welchem Grad sie einen barrierefreien Zugang ermöglichen. Ein günstiger oder kostenfreier Eintritt für die Begleitperson ist eine schöne Sache, fehlen aber gut erreichbare Behindertenparkplätze, wird die Anreise für den Rollstuhlfahrer unnötig kompliziert.

Planen Sie den Besuch eines Open Air-Festivals? Was ist Ihr Geheimtipp?

Anzeige