Nach der Anzeige weiterlesen

Von Mai bis Juli ist die Erntesaison für Erdbeeren. Alle sind zum Erdbeerpflücken aufgerufen!Sie ist eine der beliebtesten Früchte: Die Erdbeere. 20 verschiedene Arten umfasst sie, die meisten davon kommen in den gemäßigten Klimazonen der Nordhalbkugel vor, eine Art ist in Chile beheimatet.

Erdbeeren sind kleine Alleskönner

Schon in der Steinzeit spielte die Erdbeere eine Rolle in der Ernährung des Menschen. Heute wird sie vorwiegend roh verzehrt, im Obstsalat oder als Einzelfrucht, mit oder ohne Zucker, hierzulande oft mit Schlagsahne oder als Tortenbelag. Jeder Supermarkt führt Erdbeermarmelade im Sortiment und kein Eiscafé findet sich, in dem es kein Erdbeereis angeboten wird. Die Erdbeere, die eigentlich keine Beere ist, sondern eine Sammelnussfrucht, erfreut sich wie kaum eine andere Frucht großer Beliebtheit.

Schnell und einfach gemacht - kleine Erdbeer Törtchen. Lecker! Bildquelle: Pixabay.de
Schnell und einfach gemacht – kleine Erdbeer Törtchen. Lecker! Bildquelle: Pixabay.de

Spätestens ab dem Erdbeer-Ernte-Tag am 20. Mai eines Jahres sind alle aufgerufen, fleißig zu pflücken. Denn im Mai beginnt die Erntezeit für die süßen Früchte. Und keinesfalls sind Sie auf den eigenen Garten angewiesen, um Erdbeeren zu pflücken, in Deutschland gibt es zahlreiche Felder, auf denen Erdbeeren gepflanzt werden, die zum Pflücken animieren. Große Schilder mit der Aufschrift „Erdbeerland“ weisen den Pflückbegeisterten den Weg.

Am besten pflückt es sich übrigens am frühen Morgen, denn dann ist das Erdbeer-Aroma besonders intensiv. Außerdem zu beachten: Pflücken Sie die grünen Blättchen mit ab, so kann kein Wasser ins Fruchtfleisch eindringen und die Erdbeeren behalten ihren Geschmack.

Wie essen Sie die Erdbeeren am liebsten? Frisch vom feld oder doch lieber mit etwas Zucker angemacht? Auf dem Kuchen oder zum Eis? Wir sind gespannt!

Nach der Anzeige weiterlesen

Viel Spaß beim Pflücken und Guten Appetit! 

Anzeige