Nach der Anzeige weiterlesen

Präsentiert von: Orthomol Mental

„Du bist, was du isst“ – so lautet ein bekanntes Sprichwort aus dem Volksmund. Und dass unsere Ernährung sich tatsächlich auf unser körperliches Wohlbefinden und auf unsere mentale Leistungsfähigkeit auswirkt, wurde längst in zahlreichen wissenschaftlichen Studien bewiesen. Manche Lebensmittel eignen sich dabei besonders, um unserem Körper das zu geben, was er braucht. So bleibt lange gesund und fit.

Hirse ist frei von Gluten und besonders reich an Eisen und Vitamin B6. Bildquelle: Shutterstock.com
Hirse ist frei von Gluten und besonders reich an Eisen und Vitamin B6. Bildquelle: Shutterstock.com

Hirse, eine Getreideart aus der Familie der Süßstoffe, enthält im Vergleich zu anderen Getreidearten einen sehr hohen Gehalt an wertvollen Nährstoffen wie etwa Eisen oder Vitamin B6. Das schwerverdauliche Klebereiweiß Gluten ist dagegen kein Bestandteil des Energielieferanten und macht Hirse daher besonders bekömmlich.

In der traditionellen chinesischen Medizin ist die Hirse bereits seit Jahrtausenden als kräftigendes Lebensmittel mit therapeutischer Wirkung bekannt.

Wie Hirse die mentale Leistungsfähigkeit fördert

Der hohe Eisenanteil der Hirse trägt zu einer verbesserten Bildung roter Blutkörperchen bei. Diese wiederum gewährleisten, dass das Gehirn mit ausreichend Sauerstoff versorgt wird und die Nervenzellen reibungslos kommunizieren können. Dadurch werden Lernvermögen und Konzentration begünstigt. Auch das Vitamin B6 unterstützt die Übertragung der Informationen im Gehirn und fördert so die mentale Leistungsfähigkeit.

Nach der Anzeige weiterlesen

Die gute Verdaulichkeit des glutenfreien Getreides sorgt darüber hinaus für einen gleichbleibenden Abbau der wertvollen Inhaltsstoffe. Mit mehreren kleineren Mahlzeiten über den Tag verteilt kann ein konstanter Blutzuckerspiegel erreicht werden, durch den die benötigten Vitamine und Spurenelemente kontinuierlich zum Gehirn transportiert werden. Das ist besonders wichtig, da das Gehirn über keinen eigenen Energiespeicher verfügt, obwohl es rund 15-20% der benötigten Gesamtenergie verbraucht.

Vielseitig gesund und einfach köstlich

Hirse ist ein in Vergessenheit geratener Energielieferant und besonders gut für die grauen Zellen. Bildquelle: Shutterstock.com
Hirse ist ein in Vergessenheit geratener Energielieferant und besonders gut für die grauen Zellen. Bildquelle: Shutterstock.com

Auch in der Küche zeigen sich die kleinen gelben Körner als äußerst vielseitig. Neben dem klassischen Hirsebrei gibt es längst tolle neue Rezepte, die das gesunde Getreide zu einem wahren Genuss machen. Eines davon stellen wir Ihnen in der kommenden Woche vor.

Damit der Körper die wertvollen Inhaltsstoffe optimal aufnehmen kann, sollte Hirse idealerweise mit viel frischem Gemüse angerichtet werden. Dafür kann das Getreide besonders gut als Risottovariante, leckerer Auflauf, Füllung für verschiedene Gemüsesorten oder einfach als Bratling mit abwechslungsreichen Zutaten verarbeitet werden.

Auch für Diabetiker eignet sich Hirse besonders. Denn die Körner quellen im Magen stark auf und sorgen für ein schnell einsetzendes Sättigungsgefühl. Daher stammt schließlich auch der Name, denn das Wort Hirse leitet sich vom Altgermanischen „hirsi“ ab und bedeutet nichts anderes als „Sättigung“ oder „Nahrhaftigkeit“.

Präsentiert von: Orthomol Mental

Anzeige

1 KOMMENTAR

Comments are closed.