Nach der Anzeige weiterlesen

Im Urlaub ist meist alles besser: das Essen lecker, die Aussicht auf das Meer schön und die Sorgen des Alltags weit entfernt. Deswegen rechnen viele Menschen nicht damit, im Urlaub zu erkranken oder einen Unfall zu erleiden. Passiert es trotzdem, verliert der Urlaub von seiner Schönheit. Darüber hinaus können erhebliche Kosten entstehen. Wer eine Auslandskrankenversicherung abschließt, wappnet sich zumindest gegen die finanziellen Auswirkungen der Krankheit.

Welche Arten von Auslandskrankenversicherung gibt es?

Der Rettungsring bzw. die Auslandskrankenversicherung kann im Ausland sehr hilfreich sein. Bildquelle: Pixabay
Der Rettungsring bzw. die Auslandskrankenversicherung kann im Ausland sehr hilfreich sein. Bildquelle: Pixabay

Buchen Sie im Reisebüro oder online eine Reise, wird oft gefragt, ob Sie eine Reiserücktrittskostenversicherung und eine Auslandskrankenversicherung abschließen möchten. Verreisen Sie nur einmal im Jahr für einen kürzeren Zeitraum, kann diese Art der Versicherung sinnvoll sein. Begeben Sie sich öfter und spontan auf die Reise, sollten Sie neu überlegen. Auslandskrankenversicherungen, die für Sie oder Ihre Familie gelten, können bei einem Jahresvertrag im Verhältnis günstiger sein. Besonders wichtig ist die Versicherung, wenn Sie Ihren Urlaub außerhalb der EU verbringen. In diesem Fall haben Sie in der Regel keinen Anspruch mehr aus der Mitgliedschaft Ihrer Krankenversicherung in Deutschland. Doch auch bei Krankheit in einem EU-Land bleiben Sie meist auf einem Teil der Kosten sitzen.

Prüfen Sie, ob Ihre Kreditkarte oder Mitgliedschaft in einem Automobilklub bereits den Krankheitsfall im Ausland absichert, bevor Sie eine Versicherung abschließen.

Was gibt es noch bei der Auslandskrankenversicherung zu beachten?

Ein Vergleich der Angebote ist sinnvoll. Eine Auslandskrankenversicherung ist aber auf jeden Fall bequem im Internet abschließbar. Bildquelle: Pixabay
Ein Vergleich der Angebote ist sinnvoll. Eine Auslandskrankenversicherung ist aber auf jeden Fall bequem im Internet abschließbar. Bildquelle: Pixabay

Zunächst müssen Sie entscheiden, wie umfangreich Sie sich absichern wollen. Mit Selbstbehalt fällt die Prämie geringer aus. Klären Sie die Frage, ob Sie einen Heimtransport nur im medizinisch notwendigen oder auch im medizinisch sinnvollen Fall in Anspruch nehmen wollen. Den ersten Fall müsste ein Arzt im Ausland anordnen, weil sich dort beispielsweise eine bestimmte Operation nicht durchführen lässt. Für Sie angenehmer ist jedoch der zweite Fall, wenn der Rücktransport bereits im medizinisch sinnvollen Fall erfolgen kann. Lesen Sie in jedem Fall das „Kleingedruckte“, um zu erfahren, ob etwas ausgeschlossen wird.

Haben Sie sich für eine Auslandskrankenversicherung entschieden, sollten Sie die Bedingungen gut durchlesen, damit Ihnen im Falle eines Falles kein Fehler unterläuft. Tritt der Krankheitsfall ein, lassen Sie sich für jede Zahlung eine gut lesbare Quittung ausstellen und sammeln vor Ort sämtliche Belege von Ärzten, Krankenhäusern und Apotheken.

Anzeige