Nach der Anzeige weiterlesen

Sport hält in jedem Alter gesund, jung und fit. Insbesondere Menschen im Seniorenalter profitieren enorm von den positiven Auswirkungen regelmäßiger Bewegung. Die Leistung des Herzkreislaufsystems wird gesteigert, Krankheiten wie Altersdiabetes oder Arthrose vorgebeugt, das Risiko für Unfälle und Stürze verringert. Zudem tut Sport auch der Seele gut, sorgt für soziale Kontakte, erhöht das Wohlbefinden, die geistige Fitness, die Flexibilität und die Lebenserwartung. 

Regelmäßiger Sport ist aktive Gesundheitsvorsorge

Bewegung und eine gesunde Ernährung haben nachweislich einen entscheidenden Einfluss auf unsere Gesundheit und unser Wohlbefinden. Bildquelle: shutterstock.com
Bewegung und eine gesunde Ernährung haben nachweislich einen entscheidenden Einfluss auf unsere Gesundheit und unser Wohlbefinden. Bildquelle: shutterstock.com

Bewegungsmangel, im Gegensatz dazu, erhöht das Risiko für Krankheiten und kann besonders bei älteren Menschen mit Gelenk- und Rückenproblemen fatal sein. Mit gelenkschonenden Sportarten – am besten in Kombination mit einem speziellen Krafttraining – kann man Schmerzen vorbeugen und entgegenwirken. Unterstützende Maßnahmen sind eine Ernährungsumstellung sowie eventuelle Einnahme von gelenkknorpelschützenden Chondroitin-Pillen.

Welche Sportart ist für ältere Menschen am besten geeignet?

Wenn die körperliche Konstitution es zulässt, kommt fast jede Sportart infrage. Oft kann auch die Lieblingssportart aus jüngeren Jahren wieder aufgenommen werden. Einsteiger sollten jedoch vorher beim Arzt ihren Gesundheits- und Fitnesszustand überprüfen lassen und unbedingt Wert auf eine Anleitung durch einen geschulten Trainer legen.

Turnvereine und Fitnessstudios bieten oft spezielle Kurse für ältere Menschen an. Auf diese Weise kann man verschiedene Angebote ausprobieren, um die geeignetste Sportart für sich zu finden. Mindestens zweimal pro Woche sollte ein moderates Training auf dem Programm stehen. Übertriebener Ehrgeiz schadet jedoch nur. Ideal ist, sich an drei bis fünf Tagen in der Woche eine halbe Stunde lang zu bewegen und den Alltag aktiver zu gestalten. Oft reicht schon ein Spaziergang in schnellerem Tempo. Um auch wirklich dauerhaft am Ball zu bleiben, ist die nötige Motivation besonders wichtig. Deshalb sollte der Sport vor allem Spaß machen.

Von Nordic Walking bis Tai-Chi

Nordic Walking ist eine gelenkschonenede Sportart, die darüber hinaus wirklich überall praktiziert werden kann. Bildquelle: shutterstock.com
Nordic Walking ist eine gelenkschonenede Sportart, die darüber hinaus wirklich überall praktiziert werden kann. Bildquelle: shutterstock.com

Nordic Walking, das schnelle Gehen mit Stöcken an der frischen Luft, schont die Gelenke und ist ein idealer Ausdauersport für Senioren. Frischluftfanatiker, die es etwas langsamer angehen lassen wollen, kommen auch beim Wandern auf ihre Kosten. Radfahren ist für Menschen mit Knie- und Hüftbeschwerden die perfekte Alternative. Schwimmen ist ebenfalls gelenkschonend und zudem ein perfektes Ganzkörpertraining. Besonders zu empfehlen ist Wassergymnastik, da die Bewegung im Wasser leichter fällt.

Nach der Anzeige weiterlesen

Gymnastik- oder auch Aerobic-Kurse, die für ältere Menschen angeboten werden, motivieren zusätzlich durch Musik und trainieren neben der Ausdauer auch Beweglichkeit und Koordination. Beim Tanzen werden zudem durch das Erlernen neuer Tanzschritte die geistige Beweglichkeit und soziale Kontakte gefördert. Die asiatische Kampfkunst Tai-Chi, eine Art Schattenboxen, ist aufgrund der langsamen und kontrollierten Bewegungen ebenfalls für die Generation 59plus zu empfehlen und wirkt zudem auch noch entspannend.

Anzeige

1 KOMMENTAR

Comments are closed.