- Nach der Anzeige weiterlesen -

Prognosen gehen davon aus, dass in Hamburg bis 2030 rund 1,9 Millionen Menschen leben werden. Die Gründe für die Entwicklung sind unter anderem die ausgezeichnete Lebensqualität in der Hansestadt sowie die guten Jobchancen. Doch auch die medizinische Versorgung in Hamburg ist ganz ausgezeichnet. Das kommt unter anderem der älteren Bevölkerung zugute. Sie sind es auch, die von einer 24h Pflege profitieren. In 10 Jahren werden mehr als die Hälfte der Hamburger über 46 Jahre alt sein.

Daten und Fakten rund um das Thema 24h Pflege in Hamburg

Die Prognosen der Forscher gehen davon aus, dass die Zahl der Pflegebedürftigen in Hamburg (und allen anderen großen Städten) in den nächsten 10 Jahren um fast ein Drittel steigen wird. Möglicherweise sind in der Stadt dann 60.000 Personen auf Hilfe angewiesen sein. Im Gegensatz dazu werden um 2,4 Prozent weniger als heute erwerbstätig sein. Da die Lebenserwartung immer weiter steigt, ist davon auszugehen, dass es zu Engpässen mit der Betreuung kommt. Aktuell sind rund 20.000 Personen Vollzeit in der Pflege beschäftigt.

Aktuell liegen zum Thema Pflege Zahlen aus dem Dezember 2017 vor. Damals bezogen in Hamburg 12.400 Männer und 28.600 Frauen über 74 Jahre Leistungen aus der Pflegeversicherung. Seit der letzten Erhebung im Jahr 2015 hatte sich die Zahlt bei Männern um 16 Prozent und bei Frauen um 10 Prozent erhöht. Neun Prozent aller Frauen waren zum Untersuchungszeitpunkt in vollstationärer Pflege aufgenommen, bei den Männern waren es nur halb so viele. Der Grund dafür liegt vermutlich, dass pflegebedürftige Männer eher von ihren Frauen zu Hause betreut werden als umgekehrt. Eine 24 Stunden Pflege in Hamburg erleichtert diese Arbeit enorm.

Eine 24-Stunden-Pflege übernimmt die Versorgung zuhause und wir bleiben so in unserem gewohnten Umfeld. Bildquelle: © Shutterstock.com
Eine 24-Stunden-Pflege übernimmt die Versorgung zuhause und wir bleiben so in unserem gewohnten Umfeld. Bildquelle: © Shutterstock.com

Tipps für die Suche nach einer 24h Pflege

Dass es in Hamburg immer mehr Menschen gibt, die Pflege benötigen, haben auch Vermittlungsagenturen erkannt. Sie bauen ihr Angebot in der Bundeshauptstadt immer weiter aus. Einige beschäftigen Angestellte aus Deutschland, andere wiederum holen Pflegepersonal aus dem benachbarten Ausland. Selbst wenn oft ein Notfall dazu führt, 24h Pflegekräfte zu suchen, sollte man sich dabei Zeit lassen und einige Angebote miteinander vergleichen. Hier einige besonders wichtige Punkte kurz zusammengefasst:

  • Zunächst einmal sollte man nur eine Agentur wählen, die von Beginn weg guten Kundenservice bietet. Schließlich möchte man auch nach Vertragsunterzeichnung rasch einen kompetenten Ansprechpartner erreichen können
  • Die Kündigungsfristen sind nicht bei jedem Anbieter gleich
  • Wichtig ist auch, ob es eine Möglichkeit gibt den Vertrag zwischendurch ruhen zu lassen. Wie hoch sind die Kosten, wenn die pflegebedürftige Person zum Beispiel für einige Zeit ins Krankenhaus muss und somit nicht mehr zu Hause betreut wird
  • Bei ausländischen Kräften: Sind die Deutschkenntnisse ausreichend?
  • Welche Ausbildungen bringen die Pflegekräfte mit?

Natürlich ist es auch wichtig, vorab zu klären welche Aufgaben die Pflegekraft übernehmen wird.

- Anzeige -

24h Pflege in Hamburg leistet wertvolle Hilfe

Wenn eine Person nach einem Unfall oder durch eine schwere Erkrankung pflegebedürftig wird, übernehmen in den meisten Fällen zunächst Angehörige viele Arbeiten. Doch nicht immer ist es möglich, die Pflege mit den eigenen Verpflichtungen zu verbinden. Immerhin steht man mitten im Berufsleben, hat den Haushalt zu erledigen und muss sich oft um die eigene Familie kümmern. Viele Pflegebedürftige sind mit der Hausarbeit völlig überfordert, sie können kaum das Haus verlassen. Somit übernehmen Angehörige unter anderem den Einkauf, das Staubsaugen und andere Arbeiten. Meistens geht dieses System einige Zeit gut, jedoch nach einigen Monaten fühlen sich pflegende Angehörige oft überfordert.

Vielen von uns ist gar nicht bewusst, das die 24-Stunden-Pflege eine wertvolle Alternative zum Heim ist. Bildquelle: © Shutterstock.com
Vielen von uns ist gar nicht bewusst, das die 24-Stunden-Pflege eine wertvolle Alternative zum Heim ist. Bildquelle: © Shutterstock.com

Die Aufgabenbereiche einer 24h Pflege sind sehr vielseitig. Sie helfen den Betroffenen bei der Körperpflege, also beim Waschen, Frisieren, etc. Auch die Mundhygiene spielt eine entscheidende Rolle. Das An- und Ausziehen ist für Pflegebedürftige ebenfalls beschwerlich. Beim Toilettengang benötigen gebrechliche Personen ebenfalls Unterstützung. Ein weiteres wichtiges Element in der 24h Pflege ist die Hausarbeit. Nur die wenigsten Betagten können die Wohnung oder das Haus noch selbst sauber halten. Die Pflegekraft räumt auf und putzt. Außerdem zählt die Zubereitung von Mahlzeiten zu ihren Aufgaben. Dabei kann auf den Geschmack des Patienten eingegangen werden. Während es im Pflegeheim oft Schonkost gibt, die auf die Bedürfnisse möglichst vieler Bewohner zugeschnitten ist, kann zu Hause individuell gekocht werden. Dabei werden auf Wunsch frische Zutaten verwendet, die deutlich mehr Vitamine und Mineralstoffe enthalten.

Ein besonders wichtiger Aspekt der 24h Pflege ist das soziale Element. Viele Pflegebedürftige fühlen sich einsam, weil sie das Haus nicht alleine verlassen können und so auf Besuche angewiesen sind. Sofern es der Gesundheitszustand zulässt, stehen gemeinsame Ausflüge und Spaziergänge auf dem Programm. Auch der Einkauf wird zum Teil noch im Beisein des Patienten erledigt. Darüber hinaus begleitet die Pflegekraft bei Arztbesuchen und auch zur physikalischen Therapie. Besonders wichtig sind die Gespräche, die sich positiv auf die Verfassung des Pflegebedürftigen auswirken. Auch Gesellschaftsspiele verbessern die Konzentrationsfähigkeit und verbessern die Gedächtnisleistung. Schon das Gefühl, jemanden zum Reden zu haben lässt viele Pflegebedürftige aufblühen.

- Anzeige -

Schreiben Sie einen Kommentar

Bitte geben Sie Ihren Kommentar hier ein
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein