- Nach der Anzeige weiterlesen -

Gibt es eigentlich einen Sommer-Dresscode für Männer? Wenn es warm wird, möchte doch jeder gerne so luftig wie möglich gekleidet sein. Aber ist das auch bei den Herren gern gesehen? Wie weit darf man als älterer Mann gehen und was kann man im Strandurlaub ungeniert tragen?

Während die Damenwelt an heißen Tagen oder im Sommerurlaub auf luftige Kleider und hübsche Sandalen zurückgreifen kann, stehen Männer meist überfordert vor dem Kleiderschrank.

Männer sollten immer einen kühlen Kopf bewahren

Von oben angefangen: (Kahle) Männerköpfe sind bei Sonnenschein gefährdet, schnell zu überhitzen. Deshalb sollten Sie für einen passenden und nicht peinlichen Sonnenschutz sorgen. Angemessen sind hier zeitlose Varianten wie z.B. ein Strohhut oder ein sportliche Baumwoll-Cap. Ihre Augen können Sie am besten mit einer sehr schlichten und nicht auffälligen Sonnenbrille schützen mit dunklen Gläsern in Grau, Braun oder Dunkelgrün. So laufen Sie keine Gefahr, mit einem roten Hitzkopf durch den Urlaubsort zu bummeln.

Gut verpackt gilt auch für den Herrn

Im Sommer gut gekleidet: Mit Shorts und Poloshirt. Quelle: Shutterstock.com
Im Sommer gut gekleidet: Mit Shorts und Poloshirt. Quelle: Shutterstock.com

Natürlich ist im Sommer jedes Kleidungsstück zu viel. Aber lassen Sie sich davon bitte nicht verführen – außer am Stand bzw. im Meer, gibt es keinen vernünftigen Grund mit einem freien Oberkörper unterwegs zu sein. Schließlich müssen die Damen bei der großen Hitze auch mit bedecktem Oberkörper leben. Ein normales, weit-geschnittenes Hemd mit kurzen Armen ist hier immer die richtige Wahl. Am wenigsten schwitzen Sie in natürlichen Materialen. Hier können Sie Ihrem Geschmack freien Lauf lassen und auf verschiedene Muster und Farben zurückgreifen. So kommt Abwechslung in die Urlaubsgarderobe. Achten Sie nur darauf, dass die Muster nicht zu wild werden. Hawaii-Hemden trägt man heutzutage, außer zum Karneval, nicht mehr.

Nackte Oberschenkel sind zu viel des Guten

Bei der Beinbekleidung verhält es sich ähnlich wie beim freien Oberkörper: Möchten Sie die volle Behaarung anderer Männer zu Gesicht bekommen? Wahrscheinlich nicht. Deshalb verpacken Sie Ihre Beine im Sommer am besten in luftige Shorts (z.B. aus Leinen) mit der richtigen Länge. Die Shorts sollten auf jeden Fall auf Kniehöhe enden. ¾ Hosen sind für den Herrn in den meisten ungeeignet, da sie das Bein deutlich kürzer wirken lassen. Am Strand sind Bermuda-Shorts immer eine gute Wahl, da diese genau bis zum Knie geschnitten sind.

Offene Schuhe im Sommer sind nicht nur was für die Damen. Quelle: Shutterstock.com
Offene Schuhe im Sommer sind nicht nur was für die Damen. Quelle: Shutterstock.com

Die Füße richtig in Szene setzen

- Anzeige -

Flip-Flops oder Sandalen können Sie ohne Risiken am Strand oder am Badesee anziehen. Gesellschaftstauglich sind diese Modelle aber nur, wenn sie aus hochwertigem Leder bestehen. Bevor Sie sich entscheiden, Fuß zu zeigen, sollten diese samt den Fußnägeln gut pflegen. Kleiner Tipp: Socken in Sandalen sind im Sommer unmöglich und zu keiner Zeit eine Option!

Merken

- Anzeige -