- Nach der Anzeige weiterlesen -

Die alljährliche Frankfurter Buchmesse ist vorüber. 59plus war am letzten Messetag in Frankfurt und ist durch die Messehallen voller Literatur, Literaten und Leseratten geschlendert – und haben ein Stück Indonesien entdeckt!

Neuheiten auf der Frankfurter Buchmesse

Die Frankfurter Buchmesse brach dieses Jahr alle Besucherrekorde. Bildquelle: 59plus
Die Frankfurter Buchmesse brach dieses Jahr alle Besucherrekorde. Bildquelle: 59plus

Das Aufgebot an Neuheiten aus dem Buchmarkt war riesig, zahlreiche neue Autoren stellten sich auf der diesjährigen Buchmesse vor. Der Besucherandrang war enorm: Am Sonntag wurden ca. 275.000 Besucher auf der Buchmesse vermerkt, das ist eine Steigerung um 2% im Vergleich zu den Vorjahren.

Beeindruckend war für uns vor allem der Auftritt des diesjährigen Ehrengastes: Indonesien. Das Land lieferte eine beeindruckende Vorstellung seiner Literaturlandschaft und Kultur. Besucher durften über Lichtsäulen mit Zitaten unterschiedlichster indonesischer Schriftsteller staunen.

Immer wieder kam man an einzelnen Buchsäulen vorbei, auf denen verschiedenste indonesische Bücher zur Ansicht und Durchsicht auslagen. Und eine gute Portion Kochkultur bekamen Besucher der Indonesien-Halle darüber hinaus noch dazu. Weil Indonesien einer der weltweit wichtigsten Gewürzlieferanten ist, dürfen Gewürze in Frankfurt nicht fehlen.

Landestypische Spezialitäten vom Ehrengast

Die landestypischsten – und davon gibt es einige – wurden Besuchern zur Ansicht und zur Probe dargeboten. Wir testeten uns fleißig durch weiße und schwarze Pfeffer, Muskatnuss und Gewürznelke und verschiedene Sorten Zimtrinden. Die Probierstände luden Besucher zum Innehalten ein, die gesamte Halle strahlte im Vergleich mit den übrigen eine sehr ruhige Atmosphäre aus.

Es gab viele lokale Spezialitäten des Ehrengastlandes Indonesien. Bildquelle: pixabay.de
Es gab viele lokale Spezialitäten des Ehrengastlandes Indonesien. Bildquelle: pixabay.de
- Anzeige -

Wenn dies den Lebensrhythmus der Indonesier repräsentiert, möchten wir auf jeden Fall einmal eine Reise in diesen größten Inselstaat der Welt unternehmen – wir sind auf den Geschmack gekommen! Und während wir fleißig schnuppern und schmecken, wird in der Frankfurter Paulskirche der Friedenspreis des deutschen Buchhandels vergeben. Stolzer Empfänger ist Navid Kermani, deutsch-iranischer Schriftsteller, über den wir auf 59plus bereits berichteten.

Außer bei den Gewürzständen verbrachten wir natürlich einige Zeit am Messestand unseres Kooperationspartners buchhandel.de, wo wir neue Projekte besprachen und ebenfalls mit Leckereien und neuer Literatur versorgt wurden.

Alles in allem ein gelungener Besuch – wir haben neues gelernt, geschmeckt, gesehen und interessante Menschen getroffen!

Schauen Sie auch regelmäßig bei unseren Buchempfehlungen rein!

- Anzeige -