Anzeige
Startseite Geschichte Das Alphabet des Denkens

Das Alphabet des Denkens

19,95 

Die Macht der Worte! Könnten wir ohne Sprache überhaupt denken?

Beschreibung

Stefanie Schramm / Claudia Wüstenhagen
Das Alphabet des Denkens.
Wie Sprache unsere Gedanken und Gefühle prägt.
2014. 320 Seiten, gebunden
Wörter machen Leute – und unsere Welt!
Dies ist ein Buch über die Macht der Worte, angefangen bei ihren kleinsten Bausteinen, den Buchstaben, bis hin zu den Sprachen dieser Welt.
Es stellt verblüffende Erkenntnisse aus Psychologie, Linguistik und Hirnforschung vor und verbindet sie mit dem intuitiven Wissen von Schriftstellern und Dichtern:

“Wie Wörter wirken”
“Was Wörter über uns
verraten”
“Wie wir Wörter für uns nutzen können”
Im Universum der Worte stoßen die Autoren auf Mythen und Geheimnisse, Konflikte und große Fragen über das Wesen des Menschen.
Könnten wir ohne Sprache überhaupt denken? Und denken wir in verschiedenen Sprachen unterschiedlich? Dabei ergründen sie, wie die Sprache unsere Gedanken, Gefühle und unser Leben beeinflusst – oftmals ohne dass wir es bemerken oder uns dem entziehen können.

Autoren:
Stefanie Schramm ist freie Wissenschaftsjournalistin und arbeitet u.a. für DIE ZEIT, ZEIT Wissen, mare, FAS, NZZ am Sonntag und den Deutschlandfunk. Sie hat die Kölner Journalistenschule abgeschlossen sowie Volkswirtschaftslehre und Politik studiert.
Claudia Wüstenhagen arbeitet als Redakteurin beim Magazin ZEIT Wissen. Sie absolvierte die Kölner Journalistenschule, studierte Volkswirtschaftslehre und Politik an der Universität Köln sowie Public Health an der University of Auckland in Neuseeland.

Bewertungen

Es gibt noch keine Bewertungen.

Schreibe die erste Bewertung für „Das Alphabet des Denkens“

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.