- Nach der Anzeige weiterlesen -

Eben im Leben e.V. Ein innovatives Projekt bereitet Kinder auf den Umgang mit dementen Senioren vor.

Ein Besuch im Altersheim ist Teil des Projekts "Was ist bloß mit Opa los?" vom Eben im Leben e.V. Bildquelle: 59plus
Ein Besuch im Altersheim ist Teil des Projekts “Was ist bloß mit Opa los?” vom Eben im Leben e.V. Bildquelle: 59plus

Die Diagnose Demenz wird mittlerweile häufig getroffen. Die Krankheit des Vergessens scheint zur Volkskrankheit zu mutieren. Mehr als 1,4 Millionen Menschen sind heutzutage von einer Form von Demenz betroffen, meist Alzheimer. Die Krankheit kommt meist schleichend und führt nach und nach einen Verlust von geistigen Funktionen wie Denken, Erinnern und Orientierung herbei. Betroffene vergessen, wer sie sind und erkennen auch ihre Familienangehörigen nicht mehr wieder.

Eben im Leben e.V. hilft verstehen

Der Verein eben im Leben mit seiner Arbeit an. Das Projekt „Was ist bloß mit Opa los?” führt Kinder spielerisch und unbefangen an das Krankheitsbild Demenz heran. Kinder lernen, was es bedeutet, wenn Opa oder Oma plötzlich durcheinander sind und ihr Enkelkind nicht erkennen. Sie erfahren, welche Krankheit dahinter steckt, und wie sie damit umgehen können.

Dabei wendet sich der Verein an Kindergärten in ganz Deutschland. Hier werden Gruppen von Kindern in einer dreitätigen Projektarbeit an die Problematik Demenz herangeführt. Um den Kindern ein Verständnis zu vermitteln, was die Krankheit eigentlich ist, verwendet eben im Leben Hilfsmittel wie ein anatomisches Kopfmodell zum Auseinandernehmen, Knete zum Darstellen der Neuronen im Gehirn, sowie kindgerechte Bücher.

Besuch im Altenheim

Am dritten Tag steht ein Besuch in einer nahegelegenen Alteneinrichtung auf dem Programm. Die Kinder erleben zusammen mit den Senioren einen aktiven Vormittag, an dem sie gemeinsam basteln, singen oder spielen. Wie bereichernd dies sein kann, durften wir von 59plus am 20. Mai in Recklinghausen miterleben.

- Anzeige -

 

Bei Sing- und Bewegungsspiele können Kinder und Senioren alle Hemmungen fallen lassen und sich besser kennen lernen. Bildquelle: 59plus
Bei Sing- und Bewegungsspiele können Kinder und Senioren alle Hemmungen fallen lassen und sich besser kennen lernen. Bildquelle: 59plus

Wir begleiteten den dritten Tag des Workshops und haben mit den Kindern des Familienzentrums St. Christophorus und Nicole Kuchenbecker und Claudia Unruh das Caritashaus St. Gertrudis besucht. Bei gemeinsamen Sing- und Bewegungsspielen kamen sich die Generationen näher und ausgelassenes Lachen erfüllte den Gemeinschaftraum des Altenheimes. Selbst auf die Lippen der gesundheitlich stark Eingeschränkten unter den Senioren schlich sich ein Lächeln. Wir erlebten, wie unbefangen und fröhlich die Kinder auf die Senioren zugingen und wie bereichernd der Besuch für beide Seiten war.

Ein durch und durch erinnerungswürdiges und positives Erlebnis – ein gesellschaftlich wertvolles Projekt, das es wert ist, unterstützt zu werden!

Kindergärten und Vorschulen, die an einer Teilnahme interessiert sind, können sich unverbindlich mit dem Verein in Verbindung setzen. Eben im Leben e.V. führt eigens konzipierte Schulungen für pädagogisches Fachpersonal durch und steht Einrichtungen mit Rat und Tat rund um das Thema Demenz in der Familie zur Seite.

Kontakt:

eben im Leben e.V.

Hauersweg 3

22303 Hamburg

Telefon: (040) 63 31 10 72  

E-Mail: [email protected] oder [email protected]

Zur Homepage des Vereins gelangen Sie hier.

- Anzeige -